Kollegium Grundschule Harmonie

 


Im Zentrum der pädagogischen Arbeit der Grund- und Europaschule Harmonie stehen

 

 

 

 

 

das Lernen zum eigen verantwortlichen Lernen

 

die Erziehung zum selbständig verantworteten Verhalten

 

durch das selbst organisierte Arbeiten

 

 

 

Wir schaffen Lernarrangements in kooperativen demokratischen Strukturen

 

 

 

Wir orientieren uns an jedem einzelnen Menschen und seinen individuellen Lernbedürfnissen und seinen Menschenrechten

 

 

 

Institutionen wie der Klassenrat, die Schulversammlung und das Kinderparlament bieten den Kindern verschiedene Foren zur Bestimmung und Gestaltung ihres Lernens und Schullebens

 

 

 

Die Kinder lernen in selbst verabredeten Gruppen und Klassen, mit Kindern verschiedenen Alters, Niveaus, an eigenen vielfältigen Inhalten in der Inklusion aller in einer selbst lernenden Schule

 

 

 

Kinder lernen die Verantwortung für ihr Lernen und ihre Schule durch Eigenverantwortung und Selbstorganisation, also Freiheit und Autonomie von Anfang an zu übernehmen

 

 

 

Auf ihren individuellen und kooperativen Lernwegen werden sie von Lehrerinnen und Lehrern, Referendarinnen, Assistentinnen, Praktikantinnen und Hospitanten begleitet, beraten, herausgefordert und unterstützt.

 

 

 

Das erfolgreiche individuelle und selbst verantwortete Arbeiten, Lernen und Leben in der staatlichen Grundschule Harmonie wird gemeinsam von Kindern und Erwachsenen gestaltet.

 

 

 

Wir pflegen die permanente Reflexion unserer Vorhaben, der Wege und Ergebnisse der Arbeit mit den Kindern, den Eltern und im Kollegium

 

 

 

Die Leistungseinstellung unserer Kinder basiert auf der täglichen Planung und Auswertung im Kreis, auf der Selbsteinschätzung, der Darstellung der eigenen Arbeit und der Beratung durch Erwachsene in einer Atmosphäre der Akzeptanz und Offenheit.

 

 

 

Wir machen Lehrpläne und geforderte Kompetenzen, Kenntnisse, Fähigkeiten, Fertigkeiten so transparent, dass sie sich in das Lernen der Kinder integrieren.

 

 

 

Unserer Offenes Lernen - verstanden als Zugang zu allem Wissen der Welt - findet nicht nur in unserer Schule von 7 bis 15 Uhr statt, sondern auch über die Schulzeit hinaus.