Aysel Gürer

 

 

 

Aysel Gürer, damals 18 Jahre, schrieb den Freien Text Anfang Juni 1988 nach dem Besuch von „Wildwasser“ in Köln, einer nichtstaatlichen Stelle gegen Missbrauch von Kindern und Jugendlichen. Sie schrieb den Text zum Vortrag und zur Diskussion im Projekt „Gewalt gegen Kinder und Frauen“.

 

 

 

Frauen

 

Die höchste Krone des Helden,

 

sind die Frauen.

 

Frauen sind gescheite Menschen,

 

die die herrliche Welt braucht.

 

Mit ihren scharfen Zungen,

 

besitzen sie den größten Reichtum.

 

Sie sind die tiefsten Denker

 

und ihre eigenen Richterinnen.

 

Die Frauen wissen, was sie tun

 

und haben den reinsten Schatz,

 

den das Leben nötig hat.

 

Sie können sich selbst besiegen

 

und brauchen keinen Krieg.

 

Das größte Werk ist ihre

 

Denkfähigkeit,Liebe und

 

der stille Gedanke in Frieden

 

zu leben.

 

 

 

Männer

 

Die Taktlosigkeit der Männer,

 

ist der lästige Fehler.

 

Die Frauen können sich nicht

 

einmal durch Grobheit verteidigen.

 

Durch ihre Angeberei sind sie

 

das erbärmlichste Gesindel.

 

Sie haben weder Gewinn noch

 

Vorsicht.

 

Das einzige Glück, was sie

 

haben, ist eine klug bedachte

 

Frau.

 

Sie besitzen Prinzipchen,

 

die nur verschämt, jämmerlich

 

und verächtlich sind.