Liebe Kolleginnen und Kollegen!

 

 

 

Schon oft haben wir gesprochen über die

 

Veränderungen unseres Lern- und Arbeitsalltags

 

durch Einrichtung von Fachräumen

 



 

Aktuell reden wir über die Verbesserung der Qualität unseres Lernen.

 

Auf der Rückfahrt vom Grundschultag in Koblenz haben Ulli und ich darüber gesprochen, vielleicht ein bis drei Tage solche Fachräume in unserer Schule anzubieten, vielleicht als Kinderuni.

 

Im heutigen Klassenrat dee Fledermäuse habe ich unsere Gedanken einmal den Kindern vorgetragen, um zu sehen, wie sie darüber denken. Völlig „baff“ konnten Christine und ich beobachten, wie die Kinder damit umgehen. Sie begannen auf ansehnlichen Niveau ein Gespräch über das Lernen und zeigten, dass sie eine Veränderung sowohl unserer Strukturen, als auch eine Intensivierung des Lernens wünschen.

 

Sie ergänzten die Vorschläge „Da fehlt eine Draußen-Lerngruppe“ und fragten „Warum nur drei Tage?“, sie diskutierten die Sportzeiten und den Umgang mit dem Fußballplatz. Und wir wollen auch wieder eine normale Projektwoche. Und es kam ein „gesplitterter“ Tag im Klassenunterricht und Fachraumbesuchszeit zur Sprache.

 

Aus dieser Situation heraus beschlossen sie dies sofort im Kinderparlament zu besprechen und beschließen zu wollen.

 

Im Kinderparlament war das gleiche Bild, das zusammenfassend ein einfachen „JA“ beinhaltete.

 



 

Und folgende Raum-Möglichkeiten wurden diskutiert:

 

  • Ein Sachunterrichtsraum zum Forschen, Experimentieren und Mikroskopieren

  • Ein Sachunterrichtsraum zur Bearbeitung eigener Themen

  • Ein Leseraum

  • Ein Sprachforscherraum für Schrift, Schreibenlernen, Rechtschreibung, Grammatik, etc.

  • Eine Freie-Texte-Werkstatt

  • Eine Mathe – mit Material – Arbeiten – Raum

  • Ein Matheraum von Fermi bis VERA

  • Ein Englischraum (könnte auch ganz anders laufen)

  • Ein Kunstraum

  • Ein Musik – und Theaterraum

  • Die Sporthalle (und der Fußballplatz)

  • Die Draußen-Lern-Klasse

  • Ein Beratungsraum, z. B.das Forum

  • Ein Raum für Auszubildende für UE, für Vorlesunge, Fime, etc.

 



 

Wir sind 11 Lehrer*innen und (in diesem Halbjahr) vier Lehramtsanwärter. Wir sollten also einige von diesen 24 mühlichen Räumen (auch wenn nicht immer allegeöffnet) anbieten können und Reserven haben.

 

Was haltet ihr davon?

 

Es sollte unserer jetzt eigentlich schon Jahre andauernde Diskussion entsprechen. Vielleicht schaut ihr mal in der Terminplanung nach, wann so etwas möglich wäre …

 



 

Grüße
Walter