Kosmen

 

 

 

Mein Körper wird,

 

ich werde bewohnt,

 

bin der Wirt

 

von Trilliarden

 

von Lebewesen.

 

 

 

Wir nennen sie Zellen,

 

Bakterien und Viren.

 

 

 

Auf und in ihnen

 

leben vielleicht

 

wieder Trillionen Wesen

 

 

 

Mein Körper,

 

ich bewohne,

 

werde bewirtet

 

mit Trilliarden von Wesen

 

 

 

Von und auf einem Planeten,

 

wieder mit Trilliarden

 

von Himmelskörpern

 

in einem riesigen Kosmos

 

 

 

Wir nennen sie Monde,

 

Planeten und Sonnen

 

 

 

Wieder Körper

 

mit Trilliarden von Wesen

 

 

 

Ein Körper,

 

eine Welt.

 

 

 

Wiederum Bestandteil

 

von Trillionen

 

von Kosmen.

 

 

 

Vielleicht

 

unendlich,

 

vielleicht immer

 

wieder der gleiche Körper,

 

den ich

 

für einen Kosmos halte

 

und selber einer bin

 

in dem ich selber lebe.

 

 

 

Wie relativ

 

wird mein Sterben,

 

wie relativ

 

das Sterben

 

einer ganzen Welt.

 

 

 

Ich höre als Person auf

 

zu konstruieren

 

 

 

Mein Körper wurde,

 

er verschwindet

 

ich vergehe

 

als Welt

 

wie die Welt

 

auf der ich lebte

 

wie der Kosmos

 

wie die Kosmen

 

 

 

Alles,

 

außer mir

 

bleibt

 

bei meinem Tod.

 

 

 

Verlässt mich die Welt

 

oder verlasse ich sie?

 

 

 

Ich kann vorsorgen

 

Gene weitergeben

 

Kinder

 

Gedanken

 

Konstrukte.

 

 

 

Ich weiß,

 

dass alles stirbt

 

aber nie,

 

wann was stirbt

 

wann was lebt.

 

 

 

Ich konstruiere

 

diese Welt

 

mit mir

 

mit dir

 

mit Vorfahren

 

mit Nachfahren

 

mit Nachbarn

 

Im Kosmos

 

In Kosmen

 

 

 

Ich werde konstruiert

 

Von uns und ihnen

 

und den Kosmen

 

in mir

 

und um mich.

 

 

 

Ich gehe zurück

 

In ein Leben

 

das auch ohne mich

 

existiert.

 

 

 

Ich konstruiere

 

Leben

 

solange ich lebe

 

Leben

 

konstruiert mich.

 

 

 

 

 

Konstruiert

 

die Bakterie ihr’s?

 

Konstruiert die Welt ihr’s

 

Der Kosmos?

 

Die Kosmen?

 

Die Existenz?

 

 

 

Die Existenz

 

existiert ohne mich,

 

ohne meinen Körper

 

ohne Menschen,

 

ohne Erde

 

ohne Kosmen

 

 

 

Ist dieses Leben

 

nur Konstruktion

 

seiner selbst

 

solange

 

irgendetwas

 

existiert?