Thesen und Fragen zu Eltern und Kindern

 

 

 

Vertrauen der Eltern in ihre Kinder

 

Kinder können sich selbst einbringen

 

Wann helfen Eltern ihren Kindern?

 

Eltern helfen ihren Kindern sich demokratisch zu engagieren

 

Keinen elterlichen Leistungsdruck aus Versehen einbringen

 

Woher kommt gegenseitiger Respekt?

 

Erst Stärke und Grundfähigkeiten der Kinder finden lassen

 

Schulen sind keine Herrschaftsanstalten

 

Gibt es festgebissene Erwartungen der Eltern?

 

Kinder lernen sich nicht unterzuordnen

 

Kinder bestimmen ihr Lernen ohne schulische Vorgaben selbst

 

Sie lernen Leben, Glück und Freiheit

 

Lernen ist kein Lernen für die Zukunft, sondern für jetzt

 

Jede Leistung ist freiwillig

 

Schule vermittelt Kenntnisse und Erkenntnisse der Kinder

 

Schule hat die Aufgabe Freude am eigenen Lernen rüberzubringen

 

Eltern erwarten immer Gespräche

 

Sensibilisierung für ihre Entscheidungen zur Welt

 

Kinder entscheiden lassen - ohne Ratschläge

 

Eltern erwarten Entscheidungen zu eigenem Ich und zur Gemeinschaft

 

Grundlagen sind immer nur die Menschenrechte

 

Kinder lernen ihr Lernen und Verhalten selbst zu verantworten

 

Kinder haben Spass ohne Ängste

 

Kinder entscheiden dabei was kindgerecht ist

 

Eltern und Lehrer*innen geben ihr Feedback

 

Erste Feedbackrunde ist der tägliche Kreis

 

Kinder nicht stören

 

Mit Kindern Mitdenken lernen

 

Schulen sind Üb- und Entscheidungsorte der Kinder

 

Kinder machen eigene Fehler

 

Erwachsene bringen Kinder nicht dazu erwachsene Fehler zu wiederholen

 

Freies Essen, Trinken und Aktivitäten

 

Kein Schul-, Bücher- oder sonstiges Geld

 

Kein Unter-Richt, keine Fächer

 

Keine Leistungs-oder Lernstandsfestlegungen

 

Von Kindern erstellte Selbsteinschätzungen

 

Keine Zwangsschule

 

Inklusion an Regelschulen, alle Hilfen vor Ort

 

Jederzeit freie Wahl der Lehrer*innen

 

Keine Jahrgangsklassen

 

Keine Mehrheitsentscheidungen, Entscheidungen für alle Kinder

 

Keine Schulpflicht

 

Jederzeit freie Wahl des Lernorts für Kinder

 

Keine Schulstunden

 

Kinderunis als Kinderentscheidung über Lehrer*innen oder nicht

 

Schulrecht für alle Kinder

 

Keine Gewalt an Schulen

 

Offene Etats für alle

 

Büchereien und freien Zugang zu Computern

 

Nur eigene, tägliche Regeln der Kinder gelten

 

Selbstverwaltung durch Kinderparlamente und Versammlungen

 

Jeder Mensch hat in allen Gremien nur die eigene Stimme

 

Freiheit für alle Sprachen und Dialekte der Kinder

 

Freier Ausdruck

 

Eigenes Forschen

 

Freies Schreiben

 

Freiwillige Präsentationen

 

Keine Schulabschlüsse oder Zugangsbeschränkungen

 

Lehrer*innen sind Lerner*innen und Lerner*innen sind Lehrer*innen

 

Keine Schulzeiten

 

Das oder die Schulgebäude und Schulgelände sind immer offen

 

Schulen bieten selber allen Menschen Ausbildungen und Bildung an

 

Keine Altersbeschränkungen

 

Frühstück, Mittag- und Abendessen an der Schule

 

Den Kindern das Wort geben

 

Immer Zugang zu schuleigenen Ärzte und Zahnärzt*innen

 

Jederzeitige Auswechslung von eigenen Vertretern in Verwaltung und der Politik

 

Lernziele für alle formulieren und transparent machen

 

Alles für Kinder und Eltern verständlich – in allen verlangten Sprachen – ausdrücken

 

Die Verschiedenheit und Freiheit der Kinder akzeptieren

 

Fördern statt Fordern

 

Die Gesellschaft und die Neuerungen zugäglich machen

 

Eigenes Geld für alle Menschen an der Schule

 

Untereinander, außerhalb und international kooperieren

 

Kinder aller Schichten, Klassen und Länder verstehen und bis zum Optimum fördern

 

Keine Benotungen oder Leistungsdifferenzierungen

 

Vereine und Kinderzentren in die Schule holen

 

Tanz, Bewegung und Theater fördern

 

Leadershipausbildung für Kinderentscheidung

 

Kinder den Erwachsenen gewachsen machen

 

Kein militärisches, Klima unfreundliches, rassistisches, Menschen feindliches, nationalistisches oder sonstwie undemokratisches Denken aufkommen lassen

 

Eigenes Handeln und Tun der Kinder unterstützen

 

Keine Hausaufgaben, immer lernen

 

Auch Falsches der Kinder zulassen

 

Kinder- als Menschenrechte achten und umsetzen

 

Kinder dürfen ohne zu fragen zur Toilette

 

Reinigungspersonal ist immer im Gebäude

 

Schreiben- und Lesenlernen in der eigenen Sprache

 

 

Die Schule verlassen

 

Mit Kindern feiern, Feiern haben immer Vorrang

 

 

 

 

 

Vergessenes dazuschreiben