Haare
Es ist wieder billiger die Haare kurz zu scheren. Leider machen Fußballprofis das vor.

 

Haftuniversität
Seine Zeit der Inhaftierung nannte August Bebel „Haftuniversität“. Brauchen Demokraten wieder eine selbstorganisierte Bildung?

 

Nelson Mandela machte das Gefängnis „Robben Island“ zu einer eigenen Bildungsuniversität.

 

Hände
„Wir neigen dazu zu verkopfen. Kinder wollen mehr mit den Händen arbeiten!“
Frühkonferenz der Grundschule Harmonie

 

Härter anfassen
„Das Problem schlecht auf das Berufsleben vorbereiteter Jugendlicher, rührt übrigens nicht daher, dass die Lehrer nichts taugen oder die heutige Generation nicht hart genug angefasst wird, wie manche hilflose Seelen behaupten.“
Herbert Renz-Polster

 

Handschrift
Liebesbriefe solltest du mit der Hand schreiben können. Das kommt besser an.

 

Wenn du subversiv arbeiten musst, ist es besser du schreibst Nachrichten mit der Hand
und liest sie von Papier.

Haltung
„Eine verinnerlichte Haltung ist nichts Schematisches. Sie orientiert sich nicht an strukturierten Abläufen, Konzepten oder Leitfäden. Sie bestimmt von sich aus Handlungen und Vorgehen.“
Birte Hoffmann

 

Hamsterrad
Bildung hat etwas von einem Hamsterrad. Lehrer*innen müssen ständig ein Welt- und Menschenbild vermitteln, gegen das Politik, Medien und zu viele Eltern arbeiten.

 

Handeln
Das eigene Handeln lernen. Eine innere, zum Kind und Lernen offene Haltung, ist nicht nach der ersten Erkenntnis einfach da. Um Handeln zu lernen, musst du die eigene Haltung mühsam von Verstehen zu Verstehen aufbauen. Sie leitet dein Handeln immer neu an.

 

Walk Your Talk!

 

Handle stets so, dass die Anzahl der Möglichkeiten wächst.“
Heinz von Foerster, österreichischer Physiker

 

Nicht fragen: Darf ich das? Du solltest nur wissen: Es ist möglich!“

 

Wir brauchen eine Gesellschaft in der erzieherisches Handeln auch wirksam wird.“
Tim Hauschild, Student in Leipzig 2015

 

Es gibt daher gesagtes Handeln, scheinbares Handeln und wirksames Handeln. Und dann kann man sich noch auf ein Handeln zur Erweiterung von Freiheit und Menschenrechte verständigen.

 

Es gibt nichts Neues, außer man tut es“
Erich Kästner

 

Harmonie
Unerfüllter Traum aller Herrschenden:Unterordnung in eine höhere Harmonie.

 

Ursprüglich bedeutet Frieden "Freude", "Befriedigung", "Freundschaft" und "Freiheit". Das Wort Frieden wurde in unserer Sprache oder im Slawischen das „Inruhelassen der Umfriedung des eigenen Hauses oder Zimmers.“ In der chinesischen Schrift ist es die Herrschaft einer Frau unter dem Dach des Hauses. In romanischen Sprachen bedeutet „pace“ dann das Gegenteil von Krieg. Heute wird es wieder Gewaltlosigkeit und Völkerverständi-gung. In fast allen Sprachen will Frieden „Harmonie“.

 

#Hashtags
Die #Verschlagwortung durch #Hashtags ist nur ein Wegweiserchen in eine #neue, bereits vorhandene #Bildung.

 

Hass
Ich hasse den Hass,
nach Tomi Ungerer

 

Hast und Hektik
„Hast und Hektik sind Verhinderer von Lernen“
Otto Herz

 

Hausaufgaben
Ganztagsschule wird die Bevorzugung der Ober- und Mittelschichtler nicht abschaffen, nur die Hausaufgaben.

 

Haus der kleinen Forscher
McKinsey, Siemens, Bertelsmann, Telekom, SAP und der Staat wollen „Häuser der kleinen Forscher“. Keiner bezahlt ein „Haus der kleinen Ärzte, des kleinen Pflegepersonals oder gar der kleinen Kinder“
(nach Herbert Renz-Polster)

 

Heimat
Ich liebe die Menschen aus meiner Heimat wie Heine, Brecht, Marx, Bebel, Ernst, Valentin, King, Lennon, Mandela, Gandhi, Boal, Korczak, Elise und Célestin Freinet, Gorki oder die Kahlo.

 

Der Begriff „Heimat“ rückt näher an die Gegenwart unseres Seins.

 

Helden von heute
Werden die Helden von heute von der elektronischen und sonstigen Medien immer wieder aufgebaut, damit das Volk – wie im Mittelalter – nicht selber denkt? Schule kann da schon einiges anders machen!

 

Helfen
Kinder haben das Recht zu viel zu denken und zu fühlen. Ihnen muss dann nicht zu weniger geholfen werden, sondern nur sich zu kennen.

 

Das „aufgeklärt-abgeklärte“ Bestücken mit Förderplänen, Förderprogrammen oder „förderunterrichtlichen Maßnahmen“, AOSFs gehören nicht in unseren Deutschunterricht.

 

Heil
„Die Welt ist nicht heil, aber heil-bar“
Viktor Frankel

 

Herausforderungen
Im Sommer machten die Wilds in Ecuador wohl als erste in einer Schule ein Programm „der Herausforderungen“. Sie fuhren mit den Kindern für drei Monate auf den Fahrrädern über die Anden. Später machte Holger Butt dies an der Gesamtschule Winterhude in Hamburg. Schüler*innen arbeiteten in anderen Ländern oder durchfuhren Deutschland per Rad oder überquerten die Alpen. Die PrinzHöfter Freie Schule machte einen Frankreichaufenthalt um Französisch zu lernen. Die Grundschule Harmonie machte eine einwöchige Forscher-Radtour durchs Emsland und eine 5-tägige Wanderung von Kindern von Eitorf bis an den Rhein.

 

Herrschaft
I
ch will keine Herrschaft irgendeines Mannes.Ich will keine Herrschaft der Frau.Ich will keine Herrschaft der Kinder.Ich strebe eine echte Selbstbestimmung aller Menschen an.

 

Viele, die „frei“ sind, herrschen nur über andere.

 

Herrschaft des Volkes
Was noch heute als „Herrschaft des Volkes“ zitiert wird, war nichts anderes als die Herrschaft der reichen Männer gegen die Armen, die Frauen, die Kinder und alle restlichen Männer, also die Herrschaft gegen das Volk.

 

Herrschaft und Befreiung
Kindergärten, Schulen und Universitäten sind Mittel der Herrschaft über die Menschen. Selbst dort versuchen die Menschen immer sich zu befreien.

 

Herrschen
Viele, die „frei“ sind, herrschen nur über andere.

 

Hervorheben
Wenn dir etwas nicht gefällt, ignoriere es - hebe nur das Positive hervor

 

Herzensbildung
“Was uns heute (noch) fehlt sind ganzheitliche, umsetzbare, gegenwartsnahe, zukunftsfähige Entwürfe, die uns auf dem Weg zu einer sozialen Kultur weiter bringen. Darunter verstehe ich die Ausbalancierung der notwendigen ökonomischen Kräfte mit den Defiziten an Menschenwürde und Menschenfreundlichkeit in unserer Gesellschaft. Das scheint, angesichts des scheinbar dominierenden Egoismus der täglich zu erlebenden Wichtigtuer, der vermeintlichen Macht des Geldes, utopisch. Trotzdem fühle ich mich verpflichte für eine solche Kultur, im Rahmen meiner persönlichen Möglichkeiten, Beiträge zu leisten.“ (Carl Richard Montag)

 

Zu viele US-Bürger haben ihren Ruf als Demokraten verloren. Herzens- und Demokratiebildung finden in Schulen, Familien und in der Gesellschaft statt.

 

Heterogenität und drei Ebenen
- Die vielfältigen Kompetenzen und verschiedenen Persönlichkeiten der Kinder.
- Die verschiedenen Kompetenzen und vielfältigen Persönlichkeiten der Lehrkräfte und Erzieher*innen.
- Die nötige Vielfalt und Verschiedenheit der Methoden und Inhalte des Lernens und Lehrens für jeden Einzelnen.

 

Heute
Nicht nur du hast immer gelacht, wenn ich von Nazis sprach. Heute lachst du nicht mehr.

 

Hilfe
Sich von anderen Hilfe zu holen ist kein Gegensatz zum eigenen Lernen. Gemeinsames Lernen gehört zum eigenen Lernen.

 

Das Absurde hilft uns, die Realität in die richtige Perspektive zu rücken“
Tomi Ungerer

 

Hilflosigkeit
Klirrendes Glas versetzt mich hilflos in den Zustand der lähmenden Angst vor der Gewalt der Nazis.

 

Teaching to be helpless“
Felix' Mutter

 

Hilfsmittel
Wenn Lehrerinnen und Lehrer nur daran dächten, dass sie nur „Hilfsmittel“ beim Lernen sind.

 

.., die tschechischen Kinder wurden trotzdem ohne Hilfsmittel von Lehrern unterrichtet und haben viel gelernt.“
Trude Simonsohn, Überlebende des KZs Ausschwitz

 

Hinten anstellen
Wir brauchen Menschen, die sich hinten anstellen, um junge Menschen zielbewusst in ihre Selbstbestimmung zu begleiten.

 

Hintergrund
„…den Staatsbürger Sitten lehren, bevor man Dienste von ihm verlangt.“ Es geht um ihre „Geldsäckel…Arme und Köpfe“
Kaiserin Maria Theresia

Hirnforschung
„Lernen, das hat die Gehirnforschung der letzten Jahre klar gezeigt, hat sehr viel mit positiven Emotionen zu tun und wird durch negative Emotionen behindert.“
Manfred Spitzer

 

Unser Gehirn ahmt „hirnlos“ alles nach, was Erfolg und Effekt verspricht. Deshalb müssen wir uns anstrengen, unseren Lebenskontext, unsere sozialen Lebensbedingungen demokratisch zu halten, damit das plastische Gehirn uns nicht so oft zu Denunziation, Mord und Totschlag verführt.“ (Niels Bierbaumer, Psychologe und Verhaltensneurobiologe)

 

Für deiner Fitness kannst du 650 Muskeln deines Körpers trainieren. Zum Lächeln brauchst du 17. Das Gehirn hat keine, lenkt aber alle Muskeln.

 

Nachhaltiges Lernen kann nur erfolgen, wenn das Kind einen positiven emotionalen Bezug zum Gelernten hat.

 

Ein und dasselbe Wissen wird von verschiedenen Menschen auch verschieden gelernt und verstanden, gelehrt und weitergegeben. Niemand lernt wie die oder der andere.

 

Hunger not to have, but to be“
John Dewey, US-Amerikanischer Philosoph und Pädagoge

 

Die Frage danach, wie man Menschen zum Lernen motiviert, ist etwa so sinnvoll wie die Frage, wie man Hunger erzeugt.“
Manfred Spitzer, deutscher Hirnforscher

 

Menschenkinder lernen in ihrem Leben ihre Dinge später als Affenbabys! Unser Gehirn lernt alles zu seiner Zeit. Vorher geht es nicht!! Erst das vorgegebene Tempo, das eigengründliche Lernen, macht uns zu erfolgreichen Lernern. Vorzeitiges, erzwungenes Einüben behindert unsere Lern- und Entwicklungsprozesse. - Vorsicht! Das menschliche Gehirn ist formbar.

 

Historische Erfahrung
Es sind nicht einfach die Nazis, sondern ihr Bündnis mit Militärs, Rüstung, Wirtschaft, Adligen, reichen Familien und Demokratiehassern

 

Hochbegabung
‚Die positiven Eigenschaften der Kinder galten je nach Zeitalter als „tugendhaft“, „schicklich“, „tapfer“, oder auch „brav“ oder „wohlerzogen“. Heute verstehen manche Eltern das Wort „hochbegabt“ in einem ähnlichen Sinn‘.
Herbert Renz-Polster

 

Hochbegabung ist ein Mittel supranationaler Konzerne die für sie besten Arbeitskräfte auszusourcen.

 

Hochmut und Arroganz
Mit welch einem Hochmut und einer Arroganz verbieten Bezirksregierungen die “Zulassung“ Freier Schulen, die immer besser sind als staatliche Zwangsschulen.

 

Hören und Gehören
Viele Erwachsene glauben zu wissen, dass Kinder ihnen gehören, dass sie dazugehören, nur weil sie ihnen zuhören

 

Hoffnung
Hoffentlich störe ich manchmal.

Horizont
Selten gelingt es Menschen über den menschlichen Horizont hinaus zu denken.

 

Hügel
Hövel ist mein Name und im Rheinland wurde ich „dä Hüvvel“ gerufen. Das und ich heißen „Hügel“ Versehenlich nannte ich mich - so üblich im Englischunterricht der 1970er Jahre -„Mr Hill“

 

Hundert Jahre Grundschule
Seit 100 Jahren weigert sich das deutsche Bürgertum die gleiche Schulbildung allen Bürgern zu bieten.