Walter Hövel
Schreiben befreit

 

 

 

Lange nicht mehr, ist mir ein Buch in die Hände geraten, das mich so überzeugt hat.

 

 

 

SCHREIBEN BEFREIT!“

 

Wer Freie Texte liebt, findet in diesem Buch tolle Anregungen und Ideen.

 

 

 

SCHREIBEN BEFREIT“

 

Ideen und Tipps für das Schreiben in Gruppen und im stillen Kämmerlein.

 

Gisela Schalk und Bettina Reifes fassen ihre Erfahrungen jahrelanger Arbeit mit "kreativem Schreiben" zusammen. Und zwar so gut und anschaulich, dass dieses Buch für jede(n) Freini zur Fundgrube wird.

 

 

 

SCHREIBEN BEFREIT!“

 

ISBN 3-h23261-o9-8

 

ca. 20U Seiten, 19.80 Dfl

 

Ver.lag kleine schritte, Bonn

 

 

 

Das Buch besteht aus zwei Teilen;

 

Im ersten berichten die Autorinnen von ihren Erfahrungen, vor allem über assoziatives Schreiben. Sie geben Tipps zu Schreibwerkstätten, verschiedene Arbeitsformen werden vorgestellt, die Historie von Schreibspielen wird erhellt.

 

Der zweite Teil enthält eine Menge an Schreibspielen, Themen, Satzanfängen und bietet auf einen Blick viele Anregungen zum Schreiben, Weiterschreiben und Weiterspinnen.

 

 

 

Hier Beispiele:

 

 

 

Stadtgeister

 

Wir erfinden moderne Geister, die in unserer Umgebung leben konnten. Wer konnte in einem Gully oder im U-Bahnschacht hausen? Was für ein Wesen passt in ein Hochhaus?

 

 

 

Der Hochhausmulch

 

Er klettert in Rohrleitungen herum ahmt Geräusche nach, die er

 

irgendwoher gehört hat, und schafft große Verwirrung, indem er

 

im achten Stock knattert wie ein Auto

 

 

 

Die Küchentrulla

 

Sie ist klein und rund, lebt in der Küche und streut Appetitpulver aus.

 

Früher war sie sehr beleibt. Alle, die durch ihre Einwirkung

 

ihr Idealgewicht um mindestens 20 Prozent überschritten haben,

 

sind ihr besonders lieb und werden mit zusätzlichen Portionen

 

Appetitpulver bedacht.

 

 

 

Phantasieworte erfinden

 

Hier geht es ebenso wie in den vorigen Übungen um neue

 

Wörter, aber die Neuschöpfungen sollen jetzt abstruse oder

 

ungewöhnliche Zusammensetzungen aus bekannten Wörtern

 

sein: Liebestabak, Straßenbahngeflüster, Schuhsohlenkrebs.

 

Kaninchensocken, Baumauto, Salamifrisur, Krokettenkabarett,

 

Wörterwiese. Bahnhofswall, Sonnengetöse. Treppensehnsucht

 

Sahnesturm, Gewitterkonserve.

 

 

 

Variante:

 

Wir suchen uns ein Wort aus, schreiben was uns dazu einfällt,

 

was wir uns darunter vorstellen oder schildern ein Erlebnis, bei

 

dem dieses Wort eine Rolle spielt.

 

 

 

Der Sahnesturm

 

Der Sahnesturm setzt immer dann ein, wenn eine Kuh dreimal

 

hintereinander auf eine Distel gebissen hat und danach zu unzärtlich

 

gemolken wird. Sobald man in der Molkerei die Sahne von

 

der Milch nimmt, fangen alle Geräte wie auf Kommando an zu

 

klappern, die Milchkannendeckel fliegen durch die Luft . Die

 

Molkereiarbeiter können sich meist nur knapp in Sicherheit bringen

 

Der Zauber wahrt nur kurz, nach einer halben Stunde ist alles

 

vorbei. Aber das Merkwürdigste dabei: in dieser Zeit ist aus der

 

gesamten Milch reine, cremige Sahne geworden Aus dieser

 

Sahne - das schreibt der Brauch vor - wird Sahnetorte für alle

 

Kinder des Ortes gemacht Und die Kuh, die dreimal auf eine

 

Distel gebissen hat, muss ausfindig gemacht und mit einer Glocke

 

um den Hals am nächsten Sonntag durch den Ort geführt werden.

 

(Cornelia Lirui)

 

 

 

ln 10 Tagen in den sicheren Wahnsinn

 

Gemeinsam erstellen wir einen Plan für ein Horrorprogramm, das

 

nach 10 Tagen im sicheren Wahnsinn enden soll. Jede/r entwirft

 

einen Tag, nachher wird die gemeinste Reihenfolge festgelegt.

 

 

 

Zum Beispiel.

 

1. Tag: 10 Stunden lang auf Sektempfängen gepflegten Small talk

 

betreiben

 

2. Tag: Von morgens bis abends Schallplatten kurz anspielen und

 

die mit der größten Lautstarke ermitteln

 

3. Tag. Versuchen, ein Nordseewellen-Puzzle aus 20 000 Teilen

 

zusammenzusetzen

 

4. Tag: Aus 500 Kuchenstückchen das süßeste herausfinden