Ein Atelierangebot von 2001

 

Nach-Denken über das eigene Lernen

 

Uschi Resch, GS Bonn-Kessenich

 

Walter Hövel, GS Harmonie, Eitorf

 

 

 

"Meine Mutter hat mir immer beigebracht, dass ich nachdenken soll, bevor ich handele.

 

Nachdenken über das, was ich bereits getan hatte, musste ich immer nur,

 

wenn ich etwas "falsch" gemacht hatte.

 

 

 

Warum lernte ich nicht, darüber nachzudenken, was ich "richtig" gemacht hatte?

 

Oder, was habe ich eigentlich - wann - wo und wie gelernt?

 

 

 

Oder was wann wo und wie nicht?

 

 

 

Und heute?"

 

 

 

Darum:

 

Nachdenken über das eigene Lernen

 

mit Musik, Malen, Schreiben, Reden, Spielen, Erinnern ...

 

 

 

Bringt mit:

 

Ein Interview mit einem eigenen Lehrer von heute oder aus der Kindheit,

 

mit Eltern, Verwandten oder Bekannten

 

über das eigene Lernen, als Kind, als Erwachsener ...

 

Rhythmus- und andere Instrumente, Farben und Papier

 

Schreibstifte und Schreibpapier, Fotos aus eurer Schulzeit, damals und heute.

 

 

 

Eure Bereitschaft, nach zu denken,

 

über euch selbst, über das Früher und das Heute und das Morgen.

 

 

 

 

 

10-20 Teilnehmerlimen