Walter Hövel

 

Kinder lernen

 

 

 

Kinder lernen von den Fehlern ihrer Eltern und Großeltern.

 

Sie erfassen nicht alle deren Fehler,

 

nicht alle Kinder können von deren Fehlern lernen.
Sie machen eigene Fehler - oft auf neuen Gebieten.

 

 

 

Die meisten Deutschen wollen keinen Krieg

 

und keine Wiederholung des Faschismus

 

 

 

Kinder leiden unter dem Streiten, Trennen und Scheiden ihrer Eltern.

 

Daraus kannst du schließen,

 

dich wie früher zu verhalten,

 

also nicht eine Beziehung mit Kindern zu verlassen

 

 

 

Kinder heute dagegen sagen
„Trennen kannst du lernen“.

 

Wer sich von Anwälten aufstacheln lässt

 

über die Kinder zu streiten,

 

der oder die hat verloren.

 

Erst Recht „ihre“ Kinder

 

 

 

Wenn du etwas sagst, kannst du der Volltrottel sein.

 

Du wagst etwas zu sagen, was dich gar nichts angeht,

 

wo du nicht gemeint warst

 

oder dein Denken veraltet ist.

 

Oder du hast keine Ahnung davon.

 

Oder tust das was andere sagen.

 

Kinder sagen dir, lerne etwas zu sagen.

 

Lerne selbst Ahnung zu haben,

 

Bildung hilft auch in Beziehungen.

 

 

 

Nach MCD, AOSF, ADHS

 

Borderline und Autismus

 

sind angehende Pädagog*innen mit dem Begriff „Krankheit“ vorsichtiger.

 

 

 

Lernblockaden, Lese- oder Schreibschwächen, Dyskalkulien,Verhaltensauffälligkeiten,

 

Süchte und Schulversagen

 

werden immer weniger

 

auf die Kinder, sondern auf das Systems bezogen.

 

 

 

Und du sollst wirklich nichts tun

 

außer für das Lernen des Kindes zu sorgen.

 

Du kannst helfen,

 

indem Schule und Kindergarten nicht

 

zur Anpassungsanstalt gemacht werden.

 

Kindern sollen ihre Freiheit und Demokratie erfahren.