Die Zusammenarbeit der Grundschule Harmonie in Eitorf

mit Hochschulen und Universitäten

 

Stand: Juli 2001

 

 

Seit ihrer Gründung im Jahre 1995 hat die Grundschule Harmonie Kontakt zu diversen Hochschulen und Universitäten des In- und Auslands. Es  gab und gibt

·         Hospitationen einzelner Personen, von LehrerInnnen- und Studentengruppen und Seminargruppen,

·         Rückspiegelung unserer Arbeit durch Berichte und Dokumentationen von Seiten der BesucherInnen,

·         Aktive Teilnahme an unseren wöchentlichen Konferenzen,

·         Gespräche zur schulprogrammatischen Arbeit mit Besuchern und allen KollegInnen,

·         Seminare im Haus,

·         Praktika in verschiedenen Formen, 

·         Untersuchungen, Dokumentationen und Interviews im Rahmen wissenschaftlicher Arbeiten und Publikationen,

·         Lehraufträge, Vorlesungen, Vorträge und Seminare an verschiedenen Hochschulen, die die Arbeit unserer Schule zum Gegenstand hatten,

·         Korrespondenzen verschiedenster Art

·         Begleitung unserer Kooperation mit anderen Schulen (Freie Schule Prinzhöfte, Nähe Bremen, Französische Schule Tübingen, Grundschule Pattonville in Ludwigsburg, Reformschule Kassel, Jürgen-Reichen-Schule in Rostock, Schlössli Ins in der Schweiz, Grundschule Viktring, in Klagenfurt Reformschule  Wien, Freie Schule in Lettland, zeitweise ein Projekt mit einer Schule im Senegal) durch Wissenschaftler.

 

 

1.)    Uni Köln

·         Kompaktseminare im Haus

·         Integriertes mehrwöchiges Praktikum von jeweils 5 bis 7 Studentinnen mit einer Projektphase, die in Zusammenarbeit mit unserem Kinderparlament vorbereitet und durchgeführt wird. Von Seiten der Uni Köln wird dieses Praktikum in Seminarform begleitet.

·         Einzelpraktika und -hospitationen

·         Unterrichtsaufträge zum Themenkreis Grundschulpädagogik unter besonderer Berücksichtigung der Entwicklung einer neuen europäischen Schule unter Beachtung reformpädagogischer Erfahrungen, hier vor allem der "Selbstorganisation" und der "Natürlichen Methode" des Lernens

 

 

2.)    Uni Siegen

·         Ein- und mehrtägige Hospitationen von DozentInnen und Seminargruppen

·         Einzelpraktika

·         Kontakte zur Lernwerkstatt, vor allem zu Themen des Offenen Unterrichts in Sprache, Sachunterricht und Mathematik

·         Schulinterne LehrerInnenfortbildung in der dortigen Lernwerkstatt

 

 

3.)    Uni/GHS Kassel

·         Hospitationen von Seminargruppen

·         Einzelhospitationen

·         Lehrauftrag zur "Bedeutung freier Texte in der Grundschule"

·         Einladung zu wissenschaftlichen Symposien

·         Kontakte zu Lernwerkstatt, Forschungsstelle "Freinetpädagogik", Wagenschein-Arbeitskreis, Reformschule Kassel

 

 

4.)    Uni Osnabrück

·         Kompaktseminare im Haus

·         Einzelhospitationen

·         Kontakt zu Dozenten zu Themen der Entwicklung einer europäischen Schule, der Schulentwicklung und des Lernbegriffs und zu religionspädagogischen Fragen

 

5.)    Uni Bremen

·         Einzelhospitationen

·         Lehrauftrag  zu "biografischem Lernen/Moderne Schule"

·         Einladungen zu wissenschaftlichen Symposien

·         Kontakte

      zur Grundschul- und zur Hauptschullernwerkstatt;

      mit DozentInnen zu Themen der Entwicklung von Schule und Bildung;

      zur Freien Schule Prinzhöfte

 

6.)    Uni Hamburg

·         Kontakte

      zur Lernwerkstatt

      zu DozentInnen, hier vor allem zum Schriftspracherwerb und der Didaktik der   

      Grundschulmathematik

 

7.)    PH Heidelberg

·         Einladungen zu wissenschaftlichen Fachtagungen

·         Korrespondenzadresse für studentische Seminare

·         Kontakte zu DozentInnen zu Themen der Fremdsprachendidaktik, der Organisation von Unterricht und der Integration ausländischer Kinder

 

8.)    PädAk Klagenfurt

·         Mehrtägige Hospitationen von DozentInnen und LehrerInnen

·         Einladungen zu Vorträgen und Seminaren, Lehraufträge zu vielen Gebieten der Grundschulpädagogik, der Leitung von Schulen und der europäischen Dimension der Bildung

·         Hochschullehrgang in Kooperation mit österr. Min. f. Schule u. Bildung und der Uni Bremen

·         Kontakte zur Jenaplangesellschaft und Daltonplan

 

9.)    Uni Lettlands in Riga

·         3-wöchige Hospitationen von StudentInnen und Lehrerinnen

·         Seminare, Vorträge, Gastprofessur zur Entwicklung der europäischen Grundschule, Fremdsprachendidaktik und zur Projektmethode

·         Unterstützung beim Aufbau einer Freien Schule in Lettland

 

10.)            Zur Zeit versuchen wir einen Kontakt zu einer LehrerInnenausbildungsstätte und Schule in Nairobi in Kenia mit Hilfe der Welthungerhilfe und der PädAk in Graz aufzubauen

 

11.)            Weitere Kontakte u.a. zu den Unis, Lernwerkstätten, PHs und PädAks in Oldenburg, Essen, Tübingen, Paderborn, Erfurt, Berlin, Ludwigsburg, Liverpool, Toronto, Zagreb, Graz, Wien, Helsinki.