Christine Schaumann

 

Drei Tage als Klassenlehrerin an der Lark Rise Academy

 

 

 Im Tausch mit Marcus Ray übernahm ich seine Klasse, die Orange Class, eine jahrgangsüber- greifende  Klasse mit den Jahrgängen 3 und 4.  An unserer englischen Partnerschule  gibt es je drei  Klassen 1/2 und drei Klassen 3/4. Marcus  Ray  hatte  für  mich  aufgeschrieben,  was  er  in den drei  Tagen unseres Austausches mit den Kindern erarbeitet hätte. So  hatte  ich  eine schriftliche  Unterrichtsplanung,  nach der ich mich richten konnte  (oder  auch  nicht,  es  war durchaus gewollt, dass ich meine eigenen Ideen mit einbrachte!).  Am ersten Tag bin ich  direkt ins kalte Wasser gesprungen: Es ging los mit einer klassenübergreifenden Lerngruppe Jahrgang 3 und 4  in Mathematik.   In Mathematik  und  in Englisch werden die Kinder  in klassenübergreifenden  Leistungsgruppen unterrichtet. Wir übten Ergänzen bis 100 und die Siebenerreihe. Am zweiten und dritten Tag wich von der Planung des Kollegen ab. Wir beschäftigten uns mit magischen Quadraten,  woran die Kinder hochmotiviert gearbeitet haben  Eine tolle Truppe hatte ich da in Mathe! In Englisch  übten wir Adjektive erkennen und zuordnen. Wir fanden auch ein paar Adjektive auf  Deutsch!  Besonderen  Spaß hatten die Kinder daran,  aus Adjektiven und Nomen lustige Unsinnssätze  zu  bilden. Außerdem lasen wir gemeinsam zwei Schöpfungsmythen, zu denen die Kinder im Anschluss Fragen beantworteten. Im Deutschunterricht lernten wir "Das  Hexen-einmaleins" von Goethe kennen. Die Kinder waren überrascht, wie viele Wörter sie schon kannten, insbesondere alle  Zahlwörter von eins bis zehn. Aus dem Hexeneinmaleins machten die Kinder am zweiten Tag ein Rap-Stück (zu einem Playback), dass sie in Gruppen einübten und mit ausgefeilter selbst erdachter Tanzchoreografie ihren Mitschülern vorführten. Dafür ließen sie sogar die Nachmittagspause ausfallen! Am  Montagnachmittag stand "Choices" auf dem Stundenplan.  Alle Klassenlehrer bieten  ein Angebot an, für das die Kinder sich entscheiden können.  Nach einer Stunde wird gewechselt, so  dass alle Kinder an zwei verschiedenen Angeboten teilnehmen können. Ich bot natürlich Deutsch an.  Eine Gruppe  wollte  unser  Harmonielied  lernen. Wir übten den kompletten Refrain ein. Die zweite Gruppe wollte lieber  ein  Spiel  auf Deutsch lernen.  "Wer hat den Keks  aus der Dose geklaut?" war dafür  genau das Richtige...Sehr  spannend  fand  ich  das  Projekt  "Ancient  Egypt",  womit  alle  drei  Klassen  am  Dienstag begannen.  (immer  ein  Kollege  bereitet  das  Projekt  für  alle  drei  Klassen  vor).  Nach  einer  sehr anregenden  Powerpointpräsentation  mit  Bildern  von  Artefakten  aus  dem  alten  Ägypten schrieben die Kinder in Form eines Clusters nieder, was sie schon alles über das alte Ägypten wussten und was sie noch  lernen  wollten. In  der  zweiten Einheit schauten wir uns  einen  Film über den Nil an. Dann zeichneten die Kind er auf  gelbes  Sandpapier den Verlauf  des Nils nach  und  arbeiteten in Form von Bildern oder Beschriftungen die neu gelernten Informationen in ihre Zeichnung ein.  Ein  qualitativ  sehr  anspruchsvolles  Projekt  mit  lehrreichem  Input  und anschließend reichlich Zeit für eigene Forschung der Kinder! Am Ende des dritten Tages fuhr ich mit einem lachenden  und einem weinenden Auge wieder  Richtung  Flughafen.  Einerseits  waren  mir  die  Kinder  der Orange Class sehr ans Herz gewachsen, anderseits freute ich mich riesig darauf, die Fledermäuse endlich wiederzusehen! Fazit des Klassenlehrertausches: Ich fand es sehr lehrreich, als Mitglied des  Kollegiums  in Lark Rise den ganz normalen  Alltag miterleben und - gestalten zu können.  Ich habe nun eine viel  klarere Vorstellung davon, wie dort gearbeitet wird.   Zum normalen Alltag gehörten natürlich auch die wöchentliche Lehrerkonferenz und die Schulpflegschaftssitzung am Abend. Dies sind Veranstaltungen, die man als Gast beim Schüleraustausch nicht mitbekommt. Zudem war es für mich sehr spannend zu sehen, wie viele Gemeinsamkeiten unsere beiden Schulen verbinden. Das beginnt bei der Haltung den Kindern  gegenüber  und  gipfelt darin, dass die englische Lehrerkonferenz sich zurzeit mit genau  demselben Thema beschäftigt wie wir, nämlich mit der Überarbeitung und Erweiterung der Selbsteinschätzungsbögen für die Kinder!

 

-

 

Aus der Chronik der Schule

 

EUROPE4YOU – Partnerschaft konkret •Die Grundschule Harmonie und ihre Nachbarschule, die Grundschule Eitorf haben seit 2007 eine doppelte Partnerschaft mit englischen Schulen in der Grafschaft Bedfordshire, der „Lark Rise Lower School“ und der „Caddington Village School“.•Im Jahre 2010 findet der vierte beidseitige Austausch mit Schülern statt.•Fast alle Lehrerinnen und Lehrerinnen der Partner Lark Rise-Harmonie haben die andere Schule - auch über den Schüleraustausch hinaus - besucht.•Es gibt eine regelmäßige E-Mail und klassische Korrespondenz zwischen Schülerinnen und Schülern der Schule.•Die Schulleitungen treffen sich zwei bis dreimal im Jahr zu pädagogischen und Schulleitungsfragen.•Alle vier Schulen haben mit der Uni Tampere und ihrer Ausbildungsschule Hämeenlinnan Normaalikoulu und der Viktor-Frankl-Hochschule in Klagenfurt und ihrer Ausbildungs-schule 2010 mit einem Comeniusprojekt begonnen.•Dadurch kommt es zu einem halbjährlichen QA-Treffen mit je zwei Lehrerinnen und Lehrern aller Schulen an jeder Teilnehmerschule.•

 

Die Schulleitungen aller Schulen treffen sich halbjährlich (seit 2009) zu einem Leadershipmeeting.•Im September 2010 werden die Grundschule Harmonie und die Lark Rise School für eine Woche den wechselseitigen gleichzeitigen Austausch zweier Lehrkräfte vornehmen. Christine Schaumann wird die dritte Klasse von Marcus Ray unterrichten und Marcus Ray wird für eine Woche Klassenlehrer der Alters gemischten „Fledermäuse“ sein.•Alle Schulen haben einen monatlichen Wettbewerb unter dem Titel „Europe4you-School-Records.•Unsere Schulzeitung ist ab sofort eine deutsch-englische Zeitung, damit sie im Deutschunterricht der Partnerschule zum Sprachlernen genutzt werden kann.•Es wird ein „Choir on Wire“ geben, eine Life-Webcam-Schaltung zwischen den Schulen. Hier werden unsere Chöre gemeinsam singen.