Wachsamkeit
Hoffentlich reicht unsere Wachsamkeit.

 

Waffen
„Ich werde waffenfreie Zonen an Schulen abschaffen“
Donald Trump, 2016

 

2016 werden in den USA 36 Millionen Kommoden von IKEA zurückgerufen, weil in 27 Jahren sechs Kinder von ihnen erschlagen wurden. Werden die Autos zurückgerufen, weil sie tausende von Kindern auf ihren Schulwegen umbrachten? Weil die Waffenlobby Kinder tötete? Weil die amerikanischen, schwedischen, russischen, chinesischen oder deutschen Waffen in allen Ländern der Erde Kinder töten? Wurden Schulen geschlossen, weil sich tausende von Kindern seit Jahren wegen Noten und Nichtversetzungen umbringen?

 

Wagenschein
Der Lehrer Wagenschein hat … ausführlich dokumentiert, wie sich Kinder zwischen 7 und 11 Jahren auf ihre Weise (und nicht ausführlich belehrt) der Physik annähern.
Zitiert nach Angela und Hartmut Glänzel in Fragen und Versuche 2018

 

Wahlen

Trump, andere Faschisten und Antidemokraten versuchen die Menschen zu manipulieren, sie missbrauchen oder gebrauchen bürgerliche Wahlrechte nur. Demokratie für alle Menschen interessiert sie nur, solange es ihren Zielen nutzt.

Aber Wahlen sind manipulierbar!

Sie geschieht klassisch bei der Auszählung. Heute bestimmen die staatlichen Verwaltungen wer auszählt. Urnen haben Schlüssel und diese Besitzer. Wahlzettel sind leicht zu drucken.

 

Elektronik lässt jede Manipulation zu: Wahlautomaten oder elektronische Abstimmung sind programmiert. Der Programmierer bestimmt den Inhalt.

 

Prognosen, Meinungsumfragen, Geld, Macht, Medien, Bildung versuchen zu bestimmen, wie die Menschen abstimmen.

 

Die Post gehört dem Staat. Natürlich sind Abstimmungszettel an mehreren Stellen hinzufügbar. Jeder Mensch hat aber das Recht zu wählen.

 

Größe und Zuschneiden der Stimmbezirke öffnen der Manipulation Tür und Tor. Ein Mann, eine Stimme gelten für die gesamte Wahl. Parteien bestimmen heute was geschieht.

 

 

Noch immer gibt der Mensch seine Stimme für 4 bis 5 Jahre ab. Bürgerbefragungen und soziale Teilhabe sind Alternativen.

 

Wahrheit
„Everything we hear is an opinion, not a fact. Everything we see is a perspective, not the truth.“
Marcus Aurelius (gefunden bei Jesper Juul)

 

Wahrheiten zurechtlegen
Warum ist Sprache so gerne zweideutig? Rechte hat man eben zu schützen, Wahrheiten werden unter den Armen und Beinen verteilt, Lernen tut man in der Schule.

 

Wahrnehmen
Wahrnehmen führt zur Hypothesenbildung, zu eigenen Experimenten, zum Mathematikfinden, zum Forschen, zur Sprache, zur eigenen Frage, zum Ungewöhnlichen, zum Akzeptieren von Anderem, zur Ästhetik.

 

Man muss, in Abwandlung eines Satzes von Seneca sehen, wohin die Dinge gehen.

 

Im Deutschen ist der Anspruch an das ‚Wahrnehmen‘ höher als in anderen Sprachen. Du musst die Wahrheit nehmen“
Peter Guttenhöfer

 

Steht Wahrnehmen über der Wahrheit?

 

Warten
Müssen wir jetzt „warten“ bis andere „so reich“ sind wie wir?

 

Warum
Herkömmliche staatliche Schule hat so ein mieses autoritäres Konzept, dass seine Lehrer*innen ständig improvisieren müssen. Und genau das ist ihre Stärke. Viele progressive Schulmodelle versuchen eine perfekte freie und demokratische Struktur zu finden. Und dann fehlt ihnen genau dieses situative Element.

 

Rede mit Kindern. Frage sie nicht „Warum…?“. Frage „Was sie so machen“, „Wie sie es machen…“

 

Warum Unwahrheiten
Die Menschen des Teilhabegesetzes bekommen 2019 wie bisher genau 100€ für die Einschulung ihrer Kinder, erst im Februar 2020 die restlichen 50€. In der Medien bekommen sie angeblich jetzt alles!

 

Weg
„Du findest den Weg, wenn du ihn gehst“
Schamenenorakel

 

Es gibt nicht den richtigen Weg, nur die richtige Richtung“
Filou und Sophie

„Auf meinem richtigen Weg sein.“
Donatus Stemmle

 

Wege
So entstehen Wege, die du verantwortest. Du kannst dir dann vertrauen.

 

Wo kämen wir hin, wenn alle sagten, wo kämen wir hin, und niemand ginge, um einmal zu schauen, wohin man käme, wenn man ginge!“
Kurt Martin, deutscher Kunsthistoriker

 

Wege, eigene
Vielleicht nutzt es uns Menschen schon, wenn wir Kinder nicht zur Verhinderung des Geisterfahrens erziehen. Die vorhandenen Netzwerke nutzen sie eh! Kinder sollen gerade beim Lernen frühzeitig die eigenen Wege begreifen.

 

Aus innerer Begeisterung zu lehren, ist das Gegenteil dessen, was eine vorbedachte, nur methodisch aufgebaute Unterrichtsweise zu vermitteln vermag. Meine besten Schüler sind diejenigen, die aus eigener Intuition andere, neue Wege gegangen sind.“
Johannes Itten, Bauhauspädagogik, Deutschland

 

Weg, eigener
„Die Kunst zu leben besteht vielleicht darin, seinen eigenen Weg zu gehen und sich dabei die Offenheit zu bewahren, immer neue Wege zu entdecken.“
Jochen Maris

 

Weiterkommen
„Komme ich weiter, wenn jemand versucht mich aufzuhalten?“
Johannes Bührmann

 

Weiterblicken
Übt das Weiterblicken und ihr werdet es können!

 

Wenn ich weiter sehen konnte, so deshalb, weil ich auf den Schultern von Riesen stand.“
Isaac Newton

Unsere englischen Kollegen nannten es „Pre-Thought“ und übten es auch mit den Kindern.

 

Weitergabe
Die nicht erzwungene Weitergabe von Wissen, Denken, Sprechen und Erkenntnissen ist etwas anderes als Lehren oder Unterrichten. Sie ist kein Risiko, da Menschen eh individuell und im Zeitgeist entscheiden was sie lernen. Was und wie gelernt wird, sollen die Menschen durch eigenes Lernen und die Auswahl ihrer Lehrer entscheiden.

 

Weiter so
Kursklärung im deutschen Kapital: Links nein und rechts waren wir eh

 

Welt „Wer nicht in die Welt zu passen scheint, der ist immer nahe dran sich selbst zu finden.“
Hermann Hesse

„Die Welt der Eltern wird gesellschaftlich, die Welt des Kindes biologisch definiert.“
Gunilla Dahlberg, Pädagogin Schweden

 

So viel Welt wie möglich erfassen und in Menschen umsetzen.“
Wilhelm von Humboldt

 

Die, die gelernt haben, sich auf den Umgang mit der Welt vorzubereiten, werden vielleicht nicht einmal merken, dass diese Welt nicht mehr existiert. Die, die gelernt haben, zu lernen, werden die Welt verändern.

 

Weltlernen
„Weltlernen statt Sachunterricht“
Heike Wagner

 

Weltordnung
Okay, jeder sehe sich da wo er will, links, in der Mitte oder rechts. Aber ich stehe bei den Menschen hinten. Die 2% vorne haben allerdings viele Helfer.

 

Weltorientierung
Im Zuge der „volkstümlichen“ Bildung für das einfache Volk gab es die „Volksschule“ und die „Heimatkunde. Aus ihr wurden „Heimatkundeunterricht“, „Sachkunde“ und schließlich „Sachunterricht“. Wie einfach, klar und treffender war da doch der niederländische Begriff der „Weltorientierung“.

 

Weltverschwörer
Jede/r die/der sich gegen Manipulauion wehrt wird schnell zum Weltverschwörer gemacht.

 

Wer?
Haben die Könige die Felsbrocken herbeigeschleppt … Hatte er nicht wenigstens einen Koch dabei?
… Alle zehn Jahre ein großer Mann. - Wer bezahlte die Spesen?

Bertold Brecht

 

Werbung
Werbung verspricht Freiheit, Identität, Gesundheit,
Spaß, Garantie, 100%, Mobilität, Sicherheit, Glück, Zufriedenheit, Anerkennung, Freunde, Liebe, Sex, „handliche Intelligenz“,...
Irgendwann glaubt das keiner mehr.

 

Den Befehlen eines Corona-Verhaltens entgeht keiner.

 

Werk von Mehrheiten
„Selten sind Veränderungen das Werk von Mehrheiten.“
Otto Herz

 

Wert
Sklavenhändler kaufen Menschen, ihre Zeit und ihre Arbeit. Aber sie können nie die Würde eines Menschen verkaufen.

 

Wertegesellschaft
„Warum begegnen mir im Wald joggende Väter, die sich für den Beruf fit halten, aber kaum solche, die mit ihren Kindern eine Holzhütte bauen?“ (Remo Lago)

 

Wertung
„Mein Kind fühlte sich an- und ernst genommen. Seine Ideen und Schlussfolgerungen wurden nicht gewertet, sondern als Grundlage für Austausch betrachtet.“
Mutter an der Grundschule Harmonie

Ich musste auch lernen, dass jede Kollegin und jeder Kollege etwas anderes als zentralen Wert unserer Arbeit sahen.

 

Wertschöpfung
Menschenwürde anstatt Wertschöpfung anerkennen.

 

wer-wen?

„Der Staat kann nicht die Wirtschaft steuern“.
Peter Altmeyer, Wirtschaftsminister der Bundesregierung und CDU


Weisheit
„Alles bricht, wenn es zu dünn wird, der Mensch, wenn er zu hart wird.“
Kurdisches Sprichwort

 

Alles was du siehst, ist was du sehen kannst und was du sehen sollst.

 

Werkzeug
„Alexa and other electronic tools take me back to my origin. They address the stone tool man, an underdeveloped animal or flower in me.“
Red Love Leveux

 

Wesen
Nur Menschen, die Demokratie im eigenen Wort und eigenem Handeln begriffen haben, können die Demokratie lebensfähig machen, können sie wirklich fördern, nicht für eine Zukunft, sondern für das Jetzt.

 

Wesentliches
„Leben so intensiv wie möglich zu leben, liegt nicht darin letztendlich das Ziel all unserer Anstrengungen. Die Fähigkeit zum Leben so gut wie irgend geht zu entwickeln, sollte das nicht die wesentliche Aufgabe von Schule sein?“
Celestin Freinet

 

Wir brauchen Menschen, die selber Wesentliches sehen und Unwesentliches weglassen können und genau diese Fähigkeit bei anderen durch deren eigenes Lernen generieren.

 

Die Arbeiterklasse“ … „Ein sozialer Raum, den ich auf Distanz gebracht hatte, ein geistiger Raum, gegen den ich mich konstruiert hatte, der aber trotz allem einen wesentlichen Teil meines Seins bestimmte.“
Didier Eribon

 

Wettbewerbe
Wetten und Werbung werden mehr und mehr ein Grundprinzip des schulischen Lernens. Für alles gibt es Wettbewerbe: Notenspiegel, Mathematik, Vergleichsarbeiten, Mobbing, Markenklamotten, Handies, Schulpreise, Exzellenzforen, Rankings, Tests, Klassenarbeiten, Spiele, Qualitätsanalysen, Projektausschreibungen, Schulleitung, Numerus Clausus, Aufnahmeprüfung, Zeugnisse, Studienzeiten, Sport, Prüfungen, Vorlesen, Jugend forscht, Turniere, Bundesjugendspiele, Förderplätze, Kompetenzteam, Stipendien, …Sogar das Kooperieren wird zum Wettbewerb gemacht.

 

Wichtig
Viele Lehrer*innen halten sich für unverzichtbar wichtig. Dabei werden sie regelmäßig ersetzt oder ihre Stelle wird ganz gestrichen.

 

In Coronazeiten sind Politikern die Einhaltung der Sicherheitsbestimmungen und die Zukunft der Wirtschaft wichtig. Kultur und Bildung kommen am Schluss.

 

Wichtiges
Ich vergesse immer etwas Wichtiges.

 

Wichtigste
Das was gerade passiert ist in seiner
Unwichtigkeit das Wichtigste

 

Widerspruch
Widerspruch ist eine herrliche und anstrengende Technik. Herrlich, weil du ständig neue Ein- und Ansichten gewinnst. Anstrengend, weil du immer dich und alles in Frage stellst.

 

Widerstand
„Widerstand unter Schüler/innen kommt nur selten vor, während „innere Distanzierung“ weit verbreitet ist.“
Eberhard Ulich, deutscher Arbeitspsychologe

 

In den letzten 25 Jahren hat sich 2019 die Zahl der privaten Schulen gegen den Widerstand der Schulaufsicht und des Grundgesetzes in Deutschland um 81% gesteigert.

 

Wie
Ich gebe Themen vor, um zu lernen wie Kinder lernen. Oder ich lerne, wie Kinder die eigenen Themen bestimmen und lerne dabei wie Menschen lernen. Was ist demokratischer, wissenschaftlicher und pädagogischer?

 

Lernen geht zuallererst selbstgesteuert und selbst gewollt. Es geht durch Lerngelegenheiten in der Welt und in Lernlandschaften und das Angebot durch andere Menschen, die Gesellschaft und die Natur.

Wiederholung
„Du steigst nie zweimal in den gleichen Fluss“
Heraklit

 

Wille
„Verstand macht mich zum Pessimisten, Wille zum Optimisten.“
Antonio Gramsci

 

Ich kann, weil ich will“
Immanuel Kant

 

Willen
Dem „Ich-bin-ich“ folgt „Ich-sage,-was-ich-will“. (Und auch in seiner Doppeldeutigkeit)

 

Das Glück besteht nicht darin, dass du tun kannst, was du willst, sondern darin, dass du immer willst, was du tust.“
Lew Tolstoi

 

Willkommen
Nicht nur an der Grundschule Harmonie traten Kinder öffentlich für die Umwelt und für Kinder- und Menschenrechte auf. Zu viele Rechtskräfte sprachen vom Missbrauch von Kindern anstatt an der Schule praktizierte Grundrechte willkommen zu heißen.

 

Wind
„Wir können den Wind nicht ändern, aber die Segel anders setzen.“
Aristoteles

 

Wirklich
Wenn die Menschen Situationen als wirklich definieren, sind sie in ihren Konsequenzen wirklich“ (Gebr. Thomas)

Wirklichkeit
„Es genügt nicht, dass der Gedanke zur Verwirklichung drängt, die muss sich selbst zum Gedanken drängen.“
Karl Marx

 

Ich bin frei, denn ich bin einer Wirklichkeit nicht ausgeliefert, ich kann sie gestalten.“
Paul Watzlawick, Wiener Psychologe

 

Wenn unsere Vorstellung von der Wirklichkeit sich ändert, ändert sich dann auch die Wirklichkeit?“
Michael Ende, deutscher Schriftsteller

 

Manche Leute glauben, sie hätten die Weisheit mit Löffeln gefressen. Dabei waren es in Wirklichkeit nur Buchstabensuppen“
Ernst Ferstl, österreichischer Autor

 

Viele wollen erhalten, was es gar nicht gibt. Nur was wir heute schaffen, können wir morgen erhalten.“
John Craig, Educators Abroad, USA

 

Wie wir die Kinder sehen, hat nichts mit dem zu tun, wie Kinder sind.“
Herbert Renz-Polster

 

Ist Wirklichkeit nur was gut wirkt?

 

Wirklichkeit und Spiel
Ich lebe in der Wirklichkeit des Spiels.

Warum heißt es nicht „Wirkenschaft“ oder „Effektualität“?

 

Wirklichkeit von Schule
Traue nicht jeder schulischen Argumentation.
„Wir legen uns die merkwürdigsten Wahrheiten zurecht, wenn die Realität zu furchterregend wird.“
Ursula Poznanski

 

Und wenn Schule wirklich dumm macht?

 

Richtlinien und Lehrplänen fordern von der Lebenswirklichkeit der Kinder auszugehen! Lehrer*innen gehen noch nicht einmal von ihrem Leben aus. Sie folgen in ihrer Schulwirklichkeit einem imaginären Lehrplan der ökonomischen Ziele.

 

Ist es eine Vorwärtsentwicklung oder eine Verschärfung, wenn man sagt auf dem Weg einer Schule für Alle von einer Dreigliedrigkeit zu einer Zweigliedrigkeit zu kommen? In Wirklichkeit gibt es in der Bundesrepublik Deutschland zunächst unzählige Modelle und Einrichtungen der Kindertagesstätten, Berufsschulen, Internate, Fachschulen, Hochschulen und Universitäten in privaten freien, in kirchlichen, betrieblichen und staatlichen Trägerschaften.

 

Im Pflichtschulbereich der Primarstufe gibt es nur eine Grundschule als einzige echte Schule für Alle. In einigen Ländern geht sie bis zur 6. Klasse, in der Regel allerdings nur bis zur 4. Klasse.
Außerdem gibt es mindestens 11 verschiedene Sonderschulformen (auch Förderschulen genannt) in verschiedensten staatlichen, selbst privaten Trägerschaften.

 

Im Pflichtschulbereich der Sekundarstufe-I gibt es die grundschulische Entsprechung als Gesamtschule. Diese wird allerdings – neben Sonder- und Förderschulen -„begleitet“ von den Resten der Hauptschule und Realschule, der Orientierungsschule, dazu als „neue“ Form von der Sekundarschule und des „alten“ Gymnasiums als bekannteste Grundformen.

 

Dazu gibt es „Halbtagsschulen“, echte und Offene Ganztagsschulen und viele Konzepte und Modelle der privaten und verbliebenen staatlichen Schulen im Pflichtschulbereich. Das sind alleine im Bereich der Primar- und Sekundarstufen-I-Schulen, also der Pflichtschulen des staatlichen Bildungsmonopols, mindestens 16 verschiedene Konzepte mal die Anzahl der 16 Länder. Das macht eine Zahl an 256.

 

Dann gibt es noch die Sekundarstufe-II. Sie gehört im Gegensatz zur beruflichen Ausbildung, die „im dualen System“ parallel dazu stattfindet, nicht zur Pflichtschule. Die Sek-II gibt es an der Gesamtschule, am Gymnasium, an Berufskollegs, Abendschulen, etc.

 

Korrekt wäre ein gemeinsames kostenfreies und freies selbst bestimmtes Lernen vom Kindergarten bis zum Studienabschluss und/oder der Berufsausbildung.

 

Wirkung
„They tried to bury us. They thought we were stones. They didn’t know we were seeds.“
Mexikanisches Sprichwort

 

Wirtschaft
„Es gäbe genug Geld, genug Arbeit, genug zu essen, wenn wir die Reichtümer der Welt richtig verteilen würden, statt uns zu Sklaven starrer Wirtschaftsdoktrinen oder -traditionen zu machen.“
Albert Einstein

 

Wissen
Wer hat das Wissen über das gesamte Wissen der Menschen? Weder die Schule noch die Medien, nur die Menschen selbst.

 

Wir lernen aus allem etwas und etwas aus allem.

 

Im Inland gibt es weiter Schulbücher fürs Volk statt die Bücher voller Wissen und Geschichten. In anderen Ländern werfen wir Bomben statt Bücher ab.

 

Wider unser besseres Wissen produziert die Wirtschaft Unterdrückung und Untergang.

 

Wissenschaft
„Wissenschaftler“ sagen, Vögel sind die Nachfolger der Dinosaurier. Die gleichen Leute sagen, die Dinosaurier starben aus.

 

Wie wenige aus der pädagogischen Praxis schreiben Brauchbares gegen das, was in pädagogischen, meist weltanschaulichen Theorien in unzähligen Beiträgen Unbrauchbares produziert wird.

 

Ich mag wie ein Reformpädagoge denken können, aber ich komme aus der staatlichen Schule und dem eigenen Lernen und brauche ich eine Theorie. Aber alle Theorien schrecken mich eher ab.

 

Die Menschen können selber lernen und mit einander Theorien machen.

 

Wissenschaft ist die Wissenschaft, die Wissen schafft.“
Heinz von Foerster

 

Die Sicht der Wissenschaften in Lehre und Ausbildung: Herkömmlicher Unterricht beruft sich auf wissenschaftliche Publikation.

 

Offenes Lernen wird wissenschaftlich begründet und als –bisher - nicht messbar ignoriert.

 

Warum heißt es nicht „Wirkenschaft“ oder „Effektualität“?

 

Wissenschaftler*innen
Wissenschaftler*innen behalten gerne selbst dann Recht, wenn das Gegenteil lange bewiesen ist.

Wissenschaft ist für allzu viele Wissenschaftler*innen nicht das, was aufgeschrieben wird,
sondern nur das, was Wissenschaftler*innen in Büchern aufschreiben. Danach beschweren sie sich über „ihre“ Student*innen, weil die nicht mehr können, als was in ihren Büchern steht.

 

Solange der Lehrstuhl nicht angesägt wird, ist alles möglich.“
Herbert Hagstedt, Dozent der Uni Kassel

 

Dieser gern benutzte Satz ist ein Grund nichts zu verändern: „Wissenschaftler vertreten hier unterschiedlichste Meinungen“ Das ist so wie einen Satz mit „Ja, aber“ beginnen zu lassen. Das geht immer und verhindert die Zulassung neuer Erfahrungen und echter Veränderungen.

 

Der gern benutzte Satz „Wissenschaftler vertreten hier unterschiedlichste Meinungen“ ist ein Mittel der Manipulation.

 

Es gab einmal eine Zeit, da wurden „wissenschaftliche Texte“ dadurch richtig, dass sie mit Zitaten von Marx und Engels belegt wurden. Jetzt entscheiden „Wissenschaftler“ durch ihre Zitate und Verordnungen, was „wissenschaftlich“ ist und was nicht. Wie vorher.

 

Zu viele „Wissenschaftler“ halten sich für Wächter oder Behüter des Wissens. So verhindern sie die Nutzung von Wissen durch alle.

 

Wenn sich die Wissenschaftler*innen weiter so von der Wirtschaft beeinflussen und kaufen lassen, werden sie irgendwann unglaubwürdig.

 

Es ist beeindruckend wie viele „Wissenschaftler*innen“ Berichte und Artikel von Menschen aus der Praxis voller Arroganz missachten, also nicht zitieren.

 

Sein selbstgefälliges Lächeln, seine süßliche Stimme, seine Pose als objektiver Mann der Wissenschaft ...“
Didier Eribon

 

Wissenschaft und Menschenrechte
Gerade in den Wissenschaften lassen sich Menschen von den Menschenrechten lenken. Andere von Geld, Erziehung, Egoismus und Ideologien.

 

Ich halte dafür, dass das einzige Ziel der Wissenschaften darin besteht, die Mühseligkeit der menschlichen Existenz zu erleichtern. Wenn Wissenschaftler, eingeschüchtert durch selbstsüchtige Machthaber, sich damit begnügen, Wissen um des Wissen willens aufzuhäufen, kann die Wissenschaft zum Krüppel gemacht werden und eure neuen Maschinen mögen nur neue Drangsale bedeuten.“
Bertold Brecht, deutscher Dichter, aus Galilei

 

Wer als Werkzeug nur einen Hammer hat, sieht in jedem Problem einen Nagel“
Paul Watzlawick

 

Warum haben so viele Menschen, die aus der Praxis kommen, solch eine Zurückhaltung gegenüber den Produkten der Wissenschaft? (Gespräch mit Kollegin)

 

Wissensvermittlung
„Die traditionelle Schule versteht sich als Ort der Wissensvermittlung. Lehrer*innen wissen alles und Schüler*innen werden belehrt.“
Ilse Schimpf-Herken, Freire-Gesellschaft

 

Wir ertrinken in Informationen und hungern nach Wissen.“
John Naisbitt, amerikanischer Zukunftsforscher

 

Die Kunst des Lernens hat wenig mit der Übertragung von Wissen zu tun. Ihr grundlegendes Ziel muss darin bestehen die Kunst des Lernens auszubilden.“
Ernst von Glaserfels

 

Wissen kann nicht übertragen werden, sondern muss im Gehirn jedes Lernenden neu geschaffen werden.“
Gerhard Roth, Neurobiologe

 

Nicht im Wissen liegt das Glück, sondern im Erwerben des Wissens.“
Edgar Allen Poe, Amerikanischer Schriftsteller

 

Für alle konservativen oder progressiven Kritiker: Ich bin ein Freund von Menschen die viel wissen”
Richard David Precht

 

Denkt daran: Wissen ist nicht vermittelbar, sondern nur lernbar!

 

Wissen und Schule
Nicht die Lehrpersonen geben das Fundamentum in Klassenrat und beim Lernen vor. Alle Beteiligten machen ihr „Vorwissen“ zur Grundlage ihrer demokratischen Zusammenarbeit.

 

Dozent*innen der Hochschulen „wissen“ so viel, weil sie ständig die Vorträge ihrer Student*innen hören und ihre Arbeiten lesen. Das geht auch an den Schulen und Kitas.

 

Es ist es sehr wichtig, dass in den Lehrern kein Gedanke existiert, dass die Schüler ohne Wissen wären. Die Aufmerksamkeit muss auf die Lösung gelenkt werden, statt auf das Auswendiglernen. Man muss den Gedanken von „Lernen“ völlig aufgeben und sich auf das Lösen konkreter Aufgaben ausrichten. Es ist praktisch wie das Erinnern an etwas Eingeschlafenem. Der Mensch weiß alles!“ Michail Petrowitsch Schetinin

 

Du lernst im Durchschnitt nur 20% deines Wissens in der Schule, den „Rest“ im Leben.

 

Didaktik und Mathetik sind Begriffe, auf die das Lernen verzichten sollte. Sie dienen der Beherrschung der Kinder durch Schule. Lernende machen ihre eigene Theorie durch eigene Methoden in der Begegnung mit Wissen! Das ist was Erkenntnis schafft.

 

Arbeiten heute schon mehr Leute für die Schule als Lehrer*innen in der Schule?

 

Das Hauptproblem vieler Lehrer*innen ist, dass sie zu wenig wissen, was sie Kindern erzählen könnten.

 

Wochenpläne
Wochenpläne nie durch Lehrer*innen vorgeben Wenn Kinder einen Plan brauchen lernen sie ihren selbst zu machen - bis sie keinen mehr brauchen.

 

Ich war die Einzige, die nicht mit einem Wochenplan gearbeitet, sondern sich sehr viel weiter auf die Interessen, Gedanken und Ideen der Kinder eingelassen hat.“
Eva Schulz, deutsche Pädagogin

 

Niemand braucht einen Wochenplan zum Lernen.

 

Wollen
„Das geht bei uns nicht“, sagen viele Lehrer*innen, wenn sie hören, was wohl geht, wenn Lehrer*innen nur wollen.

 

Mein Pseudonym ist mein Name rückwärts gehört: Red Love Le Veux (retlaW levöH)

 

Wort
Kindern sollte man das Wort geben.

 

Wortspiele

Nicht nur Industrie und Staat bestimmen über die Einstellung von Menschen. Jetzt tun dies auch Corona-Bestimmungen.

 

Wortverdrehungen
Selbstbestimmung heißt jetzt Partizipation, Unterordnung Kooperation, Politik, Soziologie, Verschlechterungen, Reformen oder Menschenkenntnis Empathie. Auch das verändert Menschen.

 

Würde
„Everybody is Somebody“.
Pinterest

 

Das Kind ist unser bevorzugter „Untertan“. Es wurde gezwungen, die Überwältigung seiner eigenen Würde als „Gerechtigkeit“ zu erleben.“
Alexander Mitscherlich

 

Der Kopf beugt sich vor der Unmenschlichkeit und ihrer Ideologie so lange, bis er enthauptet wird.“
nach Doron Rabinovici, israelisch-österreichischer Schriftsteller

 

Aber dass es Menschen gibt, die unten, eben als Knechte das tun, wo durch sie ihre eigene Knechtschaft verewigen und sich selbst entwürdigen,...dagegen lässt sich doch durch Erziehung und Aufklärung ein Weniges unternehmen.“
Adorno, deutscher Philosoph

 

Toleranz sollte eigentlich nur eine vorübergehende Gesinnung sein: Sie muss zur Anerkennung führen“
Johann Wolfgang von Goethe

 

Wer an die Würde jedes Menschen glaubt, wird selbst glaubwürdig.

 

Preisfragen: Wert oder Würde“ (Martin Schenk, Sozialexperte der Diakonie Österreich). „Im Reich der Zwecke hat alles entweder einen Preis, oder eine Würde“ (Immanuel Kant). Politiker, die Werte unter Berufung auf Angst und Sicherheit fordern, verkaufen - unter anderen Überschriften - die Rechte von Armen, Kindern und Behinderten. Politiker, die die Achtung der Würde jedes Menschen fordern, verkaufen sich schlechter. Sie fragen nicht nach dem Wert, also dem Preis von Menschen.“

 

Du überzeugst als Lehrer*in Kinder, wenn du deiner Würde nichts gefallen lässt.

 

Sklavenhändler kaufen Menschen, ihre Zeit und ihre Arbeit. Aber sie können nie die Würde eines Menschen verkaufen.

 

Wir können Menschen würdigen, während Lehrer*innen uns bewerten.

 

Würde, Wert und Rechte
Nicht nur Menschen lernen. Viren, Bakterien, Pilze, Pflanzen und alle Tiere tun es genau so , mal schlechter, mal besser.

 

Wunden
“Wir haben uns die Erde nicht unterworfen. Wir haben ihr nur tiefe Wunden geschlagen.”
Georg Simmel (01.03.1858 – 26.09.1918), deutscher Philosoph und Soziologe