Walter Hövel
Setzen wir dem Ganzen die Krone auf?

 

Gedanken zu Corona

 

 

 

Man kann sagen, dass der Faschismus der alten Kunst zu lügen gewissermaßen eine neue Variante hinzugefügt hat - die teuflischste Variante, die man sich denken kann - nämlich: das Wahrlügen.“

 

Hannah Arendt

 

 

 

Es ist der 16. April 2020. Heute „wage“ ich es, außer in ein paar Zitaten, zum ersten Mal über die "Coronakrise" zu schreiben.

 

 

 

Ich bin kein Experte der Virologie, des Ärztestandes, der Politik, der Wirtschaft oder der Verwaltung. Aber ich bin Experte der Menschenrechte. Ich bin Bürger dieses Landes.

 

 

 

Als ich ganz zu Anfang des Hypes sagte, dass ich das Ganze nicht glaube, war ich ein „Weltverschwörer“. Ich lernte zu schweigen, weil vor allem meine eigenen Kinder mich als „unvorsichtig“ und sonstwas beschimpften. Ich sah sie meine Kinder bis Ende Mai 2020 nicht mehr und meine Enkelkinder zufällig, weil sie in meinem Dorf mit anderen Kindern spielten.

 

 

 

Keine Geburtstagsfeiern... sie wollten sogar für mich einkaufen. Ich tröstete mich mit dem Spruch, dass meine eigenen Eltern logen und ich bis heute keinem Staat traute, meine Kinder aber eher lernten, im Notfall sich auf ihre Eltern zu verlassen und „ihrem“ Staat (und dem Netz) zu glauben. „Wissenschaftler*innen nannten das schon in den 1970ern „generation gap“.

 

 

 

Zu Anfang dachte ich, die Herrschenden wissen nicht weiter. Sie haben keinen Plan mehr sich dem eigenen Untergehen entgegenzustellen. Das glaube ich heute nicht mehr.

 

 

 

Mein Hausarzt umarmte mich. Nicht anders meine Dorfbewohner, die sich täglich treffen, Entweder die Presse, Politiker und „Berater“ logen mit ihren Statistiken und Z ahlen - oder meine Nachbarn und das Volk. Die Statistiken waren, vielleicht geschönt oder angepasst worden, wie beim ADAC, den Schulstatistiken oder den Arbeitsämtern.

 

 

 

Die Berührung ist das Fundament jeder Beziehung, der Beziehung des anderen und zu sich selbst“

 

Emmi Pikler

 

 

 

Vielleicht halte ich es mit Franz-Josef Strauß, der einmal zur Einführung von Notstandgesetzen sinngemäß gesagt haben soll: „Die RAF ist so gut. Gäbe es sie nicht, wir hätten sie selbst erfinden sollen“.

 

 

 

Was konnte der CSU, der CDU, der Industrie, den Banken, (der EU?) besseres geschehen, als eine Pandemie, ob echt oder gefaked . Die Sorgen der CDU sind weg, die Grünen und das sich so schnell erholende Klima und sein Thema auch. Keiner spricht mehr von Dieselskandalen, Unkraut-vernichtern von Dietmar Hopp beim Fußball. Es gibt keine Flüchtlinge mehr, nur noch die Solidarität mit sich selbst, der eigenen Gesundheit.- und der Wrtschaft, die uns ja alle ernährt.

 

 

 

Niemand braucht Versammlungen, Demokratie, Menschenrechte,... Sie (wir) werden bei Gelegenheit wieder „zugelassen“. Vieleicht nur für die Jüngeren, … „Einschränkungen“ werden bleiben … Heute habe ich den Eindruck, dass die Menschen mit einer Grippe wieder so gehalten werden sollen wie vor hundert Jahren. Entweder hat die Politik sich vertan, oder sie will die Krise jetzt, um Menschenrechte zurückzuschrauben. Oder reagieren sie wirklich „kopflos“?.

 

 

 

Alte und führende Männer bestimmten wieder. Nur langsam fanden Frauen im Fernsehen oder Expert“*innen“ wieder auf den Bildschirrn. Organisationen, wie die WHO, Banken, Institute, Berater - existierend seit Kaisers Zeiten, gestärkt im Nationalsozialismus - führen wieder – im Bündnis mit den neuen Reichen wie Besoz, Gates oder Zuckerberg . Demokratie soll abgeschafft werden nur „eingeschränkt“. Der Staat, also wir, zahlt Banken und Wirtschaft ungeniert Hunderte Milliarden Euro. Über eine schwarze Null spricht keiner mehr. Die CSU/CDU, die SPD und Grünen machen mit.

 

 

 

Haben die Kriege aufgehört oder wird einfach nicht mehr berichtet? Sterben mehr Menschen als die bisherigen täglichen 2.600. Natürlich sterben Menschen qualvoll oder friedlich! Natürlich will keiner italienische, spanische, amerikanische oder chinesische Verhältnisse, wie sie uns geschildert werden!

 

 

 

Aldi, Rewe oder Lidl bleiben geöffnet. Der „Tafel“ wird die Weitergabe des weggeworfenen Essens verboten. Die letzte Bank des Volkes, die „Food-Bank“ wird in allen Ländern geschlossen.

 

Die Kinder der Unterschichten gekommen kein Essen mehr in Kindergarten oder Schulen.

 

 

 

Als Karnevalist maskiere ich mich gerne. Ich schlüpfe gerne in eine andere Identität. Ich will dadurch zu anderen Kontakt aufnehmen. Jetzt aber verbirgt die Gesichtsmaske meine Identität. Ich „schütze“ mich gegen die anderen, die anderen vor mir. Leider ist das unser Verständnis von Pandemien. In 1000 Jahren, wenn wir dann noch leben, werden wir über uns selbst lächeln.

 

 

 

Böse ist allergings wie heute Herrschende auf die Erfahrungen der Vergangenheit zurückgreifen.. Sie verbieten die immer wahre „Menschlichkeit“ (durch Reduktion auf ihre „Solidarität“, andere sprechen von „Krieg“) und die „neuen“ Rechte der Menschen. Diese Rechte werden, wie die Freiheit der Menschen, mit Füßen getreten.

 

 

 

Den Zeiten der Pest zwischen 1346 und 1353 folgten wie immer Kriege . Von 1337–1453 begleiten „uns“ der „Hundertjährige Krieg“ und unzählige Schlachten. Aber auch die bürgerliche Revolution und Aufklärung beginnt. Wehe der Zukunft!

 

 

 

Wenn diese Krise vorbei ist, (ausgelöst durch all die anderen) wird man nur „die Braven“ loben, nicht die, die zweifelten an der Ursache, den Maßnahmen, den feudalen- und Nazimethoden, den Politikertinnen.

 

 

 

Ist es nicht bezeichnend, dass die reichsten Menschen durch und in der „Corona-Krise“ immer reicher werden.

 

So ist es bequem, unmündig zu sein. Unmündigkeit ist das Unvermögen, sich seines Verstandes ohne Anleitung eines Anderen zu bedienen“ (Immanuel Kant)

 

 

 

Nahezu systematisch wird gegen Corona-Kritiker vorgegangen. Sogar der EX-Torwart Lehmann wird ein Spinner, wenn er nur 20.000 Leute in ein 70.00-Menschen-Stadion lassen will. Menschen, die sich die Ausgangssperren und den falschen, nur geglaubten Schutz durch Gesichtsmasken kritisieren, Menschen, die den sozialen politischen Zusammenhang sehen oder gar den Klassenerhalt der Reichen kapieren, werden in die Ecke der „assozialen“ Unterschichtler, des Pöbels und unerlaubten Systemkritiker gestellt. Am 21. April 2020 wurde ich in der Tagesschau zum Extremisten erklärt.

 

Vielleicht mag ich die Art der Herrschenden nicht, wie sie einschränken, ignorieren, Kontakt und Kritik ausschließen.

 

Offene Rechtskräfte, Christdemokraten, Sozialdemokraten, Liberale und Grüne wollen eine neue Klassengrenze, die zwischen Jung und Alt. Ihre Idee ist angesichts der Pandemien demokratische Rechte für Junge, Entzug und Isolierung für Ältere. Sie wollen nach Kindern und Jugendlichen nun die Alten unmündig machen. Aber mit Milliardenpaketen helfen sie der Wirtschaft. Dies bezahlen tut die Bevölkerung, nicht die Reichen von ihren Gewinnen, Einsparungen und erhaltenen Mitteln.

 

Ich entscheide auch als älterer Mensch über mein Leben und meine Freiheit, nicht andere! Leider wollen dies viele nicht, - gegen meinen Willen. Sehr viele Propagandisten der Alteneinschränkung sind Journalist*innen (Sueddeutsche.de: "Die Alten isoliert, die Jungen frei?, Spiegel.de: "Nachkriegsgeneration in der Coronakrise - Der Weltretter-Komplex", sogar in der TAZ).

 

Es wird Danke gesagt zu den jungen Pflegeknechten die für wenig Geld arbeiten gehen müssen. Sonst ist der Job weg!

 

Die Großen gehen nicht pleite. Sie gekommen frisch gedruckte Milliarden, die das einfache Volk bezahlen wird. VW fordert eine Verkaufsgarantie. Weit über die im Kapitalismus bekannte Subverntionierung der Wirtschaft, wird vor allem große Firmen - wie einst im angefeindeten Sozialismus - durch staatliche Finanzierung am Leben gehalten.

 

Wir haben DDR-Verhältnisse. Die Reisefreiheit ist wieder weg, wir sind eingesperrt in Grenzen Deutschlands oder seiner Länder? Vor den Geschäften stehen Schlangen, Regale sind leer.

 

Es gibt kein Vermummungsverbot mehr, eine neue, genehmigte Kriminalitätsrate wird durch Beschränkungen und Propagandierung durch die Presse noch nach oben getrieben Vieles wird populär gemacht. Es herrschen nicht mehr gültige Gesetzte.

 

Menschen haben Angst, gar Panik, andere befolgen einfach Befehle oder Verhalterns-empfehlungen.. Wir werden „geschubst“, damit wir die „richtige“ Entscheidung treffen.

 

Habe ich es Herrn Drosten zu verdanken, dass ich seit Wochen meine Enkelkinder nicht treffen kann, sondern einem Virus? Wird „Altenfeindlichkeit“ zum guten Ton des gesellschaftliche Umgangs?

 

Dabei ist gerade der Staat der größte Verbrecher“
Georg Kreisler

 



 

Angenommen, der Virus ist tödlich gefährlich. Sind dann nicht Fragen erlaubt, gar notwendig? Wer oder was ist der Verursacher dieser Viren? Verdanke ich den Virus der Umweltverschmutzung, oder sonstiger Klimaschädigungen unserer Wirtschaft? Oder Tieren, die durch die menschliche Ausbreitung und ihre sich durchgesetzte kapitalistische Produktionsweise vertrieben wurden? Verdanke ich es Laboren der Kriegstreiber und ihrer „Wissenschaftler“oder einer Überbevölkerung von über Milliarden von Menschen?

 

Oder sind es „normale“ Pandemien, die sich eben ausbreiten? Immer haben die, die mächtiger und reicher sind, als Verursacher und Eindämmer meiner menschlichen Rechte schlechte Karten.

 

Es tobt ein Kampf um die Vorherrschaft bei Whatsapp, Twitter, Zoom oder Skype. Nur die Reichsten der Reichen Zuckerburg, Gates, etc. reiben sich die Hände. Was habe ich da von bundesdeutschen Grünen, die bestenfalls bei What's App für die Wahl der “Demokraten“ in den USA gegen Trump und seine Politik eintreten. Was habe ich von einer politischen „Vertretung“ durch Parteien, deren um sich selbstdrehenden Aktivitäten das Rückgrad unseres Staates neben dem Besitz von Geld und Macht bilden?

 

Es geht um die Frage, die es seit der Entstehung des bürgerlichen Denkens gibt. Werden die gesellschaftlichen Reichtümer durch ein Wirtschafts- und Gesellschaftssystem so geteilt, dass alle Menschen gleich würdig im Einklang mit der Natur, in Frieden und ohne Ausbeutung leben. Dieses Postulat gilt in „Coronazeiten“ umso mehr.

 

So wird über web.online propagiert, dass unsere „Gebildeten“ ihren Kindern das kleine Latinum „einpauken“ Soll das „kleine Latinum wieder eingeführt werden“, oder das Lateinlernen oder „Einpauken“. „Unsere“ ach so fortschrittliche Presse propagiert ihre Schule von vor 50 Jahren.

 

Andere Lehrer*innen nutzen die Gunst der Stunde und führen mehr Selbstbestimmung und Demokratie der Lernenden selbst durch den Gebrauch der Medien ein.

 

Pägagogische Einsicht oder notwendige demokratische Neuerung aber wird von einer „gemachten Öffentlichen Meinung“ geleugnet. Das Rad der Geschichte soll zurück gedreht werden. Gibt es keine Lehren aus Stasi und GeStaPo? Wird Regieren wieder Denunzianten?

 

Der Ruf der Vierten Gewalt, des Journalismus, verschlechterte sich während des Coronahypes weiter. Journalist*innen desorientieren. Sie vertreten durch ihre gymnasiable Bildung vorgegebene, nicht diverse, veraltete Positionen.

 

 

 

Das Paul-Ehrlich-Institut wurde 1896 gegründet. Bei ihnen gab es die nationalsozialistische Teilhabe, in der Bundesrepublik sind sie seit 1972 Bundesamt.

 

 

 

Die Leopoldina,gründete sich 1652 als diese „Deutsche Akademie der Naturforscher“. Sie hat 2020 1.600 Mitgliedern aus nahezu allen Wissenschaftsbereichen, eine klassische Gelehrtengesellschaft. In der Nazizeit blieb sie konform und schloss alle Juden, sogar Albert Einstein aus. Sie existierte in der DDR und in der BRD. In Coronazeiten bestimmt sie entscheidend die Wiedereröffnung von Kitas und Schulen.Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Deutsche_Akademie_der_Naturforscher_Leopoldina

 

 

 

Das ifo Institut wurde 1949 als Informations- und Forschungsstelle (Ifo) für Wirtschafts-beobachtung gegründet. Zur Gründergeneration gehörten Wilhelm Marquart und Hans Langelütke (Er war von 1955-1965 Präsident des ifo), die beide im Planungsamt des nationalsozialistischen Vierjahresplanes für Wirtschaftsstatistik zuständig waren. Das ifo-Institut wurde also nur neu gegründet, oder änderte es sich zum Guten?

 

 

 

Das Robert – Koch - und das Bernard – Nocht – Institut ... Das erste wird 1891 als „Königlich-Preußisches Institut für Infektions-Krankheiten“ gegründet. Es berät alle Regierungen, die kaiserliche, der Weimarer Republik, Nazis und Bundesrepublik. 1942 benennen es die Nazis in den heutigen Namen um. Es führt in den KZs massenhaft tödliche Versuche an Gefangenen durch. Es ist eine Tochter der WHO und verdient Milliarden an Pandemien. Das zweite ist im gleichen Zeitgeist entstanden.

 

 

 

Haben alle beratenden Institute in der „Coronakrise“ die gleiche Geschichte mit ihrer Gründung im Kaiserreich, Existenz in der Weimarer Republik und der Hitlerdiktatur, dann Berufung zum Bundesamt in der Bundesrepublik?

 

 

 

Traue keiner Statistik, die du nicht selbst gefälscht hast.“

 

Bischhof Otto Dibelius

 

 

 

Schon seit den Römern glauben Menschen, dass Pandemien sich durch Gestank verbreiten. Das Tragen von Gesíchtsmasken ist genau so unsinnig. Habt ihr einen Virus im Griff oder die Menschen? Beklagt ihr nicht die Unfähigkeit des eigenen privatwirtschaftlichen „Gesundheits“systems in dem jeden Tag in Deuschland fast 3000 Menschen oft unter großen Leiden sterben, anstatt es zu verändern?

 

 

 

Es muss in Coronafragen zwei verschiedene Wahrheiten geben, der Presse und Politiker und die meiner Nachbarn und des Volkes. „Da wo die Luftverschmutzung sehr hoch ist, gedeiht der Corona-Virus“ (https://www.sonnenseite.com/de/umwelt/feinstaubpartikel-als-viren-vehikel.html)

 



 

Vereine, Kirchen, Versammlungen, - das Volk kann sich monatelang nicht treffen um zu reden. Presse und Experten treiben die Politik vor sich her. Und wie viele im Volk zur Rettung ihres Lebens auf ihre Rechte verzichten. Wir folgen ganz demokratisch unseren besten Führern.

 

 

 

Ich bin in einer Zwickmühle“, sagte Jacob Augstein. Es mag richtig sein sich vor dem Vitus schützen zu wollen. Aber der Preis der Aufgabe von Demokratie ist zu hoch. Erst müssen alle Menschen ohne Ausbeutung leben.

 

 

 

In Deutschland sterben in einem Monat 78.000 Menschen. Wie viele in der Zeit durch Corona?

 

 

 

Dem Coronus-Hype liegt keine außergewöhnliche Gefahr zugrunde. Er verursacht eine erhebliche Schädigung unserer Freiheits- und Persönlichkeitsrechte durch leichtfertige und unberechtigte Quarantänemaßnahmen und Verbotsregelungen“ sagt Wolfgang Wodarg, ehemaliges Mitglied des Bundestages.

 

 

 

Vielleicht ist ein Coronatod für viele die Alternative zum Selbstmord. „Das Volk wird niemals vergessen, was ihr jetzt (in der Corona-Krise) tut“, sagt mein Nachbar

 

 

 

Verschwörungstheoretiker“ werden die schnell genannt, die von Nazis bestimmte Nachfolger in Medizin, Luftfahrt, Sport, Wirtschaft, Armee oder Juristerei zu großen Teilen als Antidemokraten sehen.

 

 

 

Männer übernehmen 2020 die Führung. RKI, BKV, Lufthansa,...waren alle Naziorganisationen.

 

Es wird gesetzwidrig Gewalt gegen Kinder, Alte, Frauen und Männer angewandt.

 

Warum wird in den deutschen Medien die John-Hopkins-Universität in den USA zitiert? Sie wird finanziert von der WHO, Gates und Bloomberg. (nach Lutz Guembel, Journalist)

 



 

Bekannte Epidemien und Pandemien des 20. Jahrhunderts waren nach web online die Spanische Grippe (1918-1920), die Asiatische Grippe (1957), die Hongkong-Grippe (1968), SARS (2002/2003), die Schweinegrippe (2009), MERS (2012), Corona (2020). Jetzt eine Panik der Herrschenden?

 

 

 

Ich bin erinnert an die AIDS-Zeiten der 1970er Jahre. Nach AIDS in die CORONA-Zeit? Im Film von der „Modern World“ zu „Surrogates“?

 

 

 

Die Vereinigten Staaten haben Biowaffenlabore in 25 Ländern der Welt. Diese Labore werden vom Defense Threat Reduction Agency (DTRA) mit 2,1 Milliarden US-Dollar im Rahmen eines militärischen Forschungsprogramms mit dem Namen "Cooperative Biological Engagement Program" (CBEP) finanziert. “

 

nach: https://www.heise.de/tp/features/Insect-Allies-Das-Pentagon-scheint-biologische-Waffen-zu-entwickeln-4188194.html?seite=al

 

Kinder müssen einen Anstieg sexualisierter häuslicher Gewalt annehmen? Wie sollen unsere Ämter das händeln?

 

 

 

Sind jetzt „psychisch Kranke“ oder „Risikogruppen oder Kranke wieder „schuld“? Gehen wir zurück in autoritäre, undemokratische Gesellschaften? Oder fällt jetzt auf, wie unweit wir Menschen erst sind? Steht der nächste Schub der Weiterentwicklung einer sozialen Entwicklung an?

 

 

 

Findet in Grevenboich oderanderswo die Unterschichten-Diskriminierung als solche - unter dem Vorwand „Corona“ - statt? Als Grund muss dort ein Toter herhalten, der nicht auf Corona untersucht war.

 

Hatte ich „Corona“? Bei aller Panikmache wüsste ich nicht einmal, wo ich das nachprüfen würde.

 

Mein Hausarzt darf nicht. Bei Reichen und Politker*innen wie Trump oder Johnson scheint das einfacher. Es scheint ein Privileg der Reichen und Mächtigen zu geben.

 

Ein Gericht hat die häusliche Kasernierung als Unrecht bezeichnet. Die ersten Demos finden am 28.4. statt.

 

Die meisten Deutschen „scheinen“ Demokratie nicht zu wollen. Macht uns „die Presse“ dieser Meinung mit ihren Behauptungen und Umfragestellungen?

 

Eigentlich tun Regierungen nur, was Banken oder „höhere Interessen“ wollen. Wonach handeln sie zur Zeit in fast allen Ländern gleich?

 

Ist es die Angst vor einer Pandemie, glauben sie an die Gefährlichkeit ihrer eigenen auch biologischen Waffen, ist es Intereresse der weltweiten Verdiener oder ein Druck, der von einer öffentlichen Meinung gemacht wird.

 

Jedenfalls ist Herr Trump zwar dumm, aber als unterer Vertreter der Wirtschaft, aber „Denker seines weißen Volkes“ durchaus mächtig. Oder benutzen Politiker und Regierungen die Gunst der Stunde, um Sicherheit vor Demokratie gehen zu lassen, um ihre Macht zu stärken oder zu erhalten? Wollen sie Demokratie und Menschenrechte ersetzen durch Medizin und wieder „Fachleute“? Beginnen sie gar auf Wissenschaften zu hören oder hören sie nur auf sich selbst und ihre „Wählbarkeit“? Oder setzen sie gerade auf die falschen Pferde, um Missachtung des Klimaschutz, falsche Ernährung, Verbot von Waffen und Kriege, Armut und Ausbeutung zu ignorieren. Oder machen sie nur weiter?

 

Ist es eine neue oder weiter entwickelte Betonung der Ausbeutung, die veränderte Anpassung von Wirtschaft und Geldwirtschaft? Kommen unsere westlich orientierten Regierungen „nur“ altbackenen, rechten Politikern zuvor, und machen ihre eigene Veränderung zu ihrer eigenen Machterhaltung? Ist es „nur“ ein europäischer Krieg gegen China, eine nicht mehr transatlantisch orientierte USA, mit oder ohne Großbritanien? Dabei wächst die Zahl der weltweiten Firmen seit mehr als 100 Jahren.

 

Verdienen nicht nur riesige Industrieunternehmen? Verdienen durch die Kreditnahme nicht gerade Banken, spätestens bei der verzinsten Rückzahlung der Darlehn. Wird ruhendes, also totes Kapital nur in arbeitendes Kapital verwandelt? War das nicht schon vor Corona eine Forderung der Banken?

 

Afrikanische und asiatische Staaten sind viel erfahrener im Umgang mit Viren und Pandemien.

 

Geht es in unseren Ländern gar nicht zuerst um Viren und ihre Auswirkungen, sondern um die Chance das Staats-,Wirtschafts- und Bankenwesen zu modernisieren? Werden nicht auch „Fehler“ korrigiert?

 

Heute, am 4.5. kommt das Endergebnis der "Heinsberg-Studie“. Danach wird sie nicht mehr erwähnt. Wochenlang erscheinen alte Schaubilder und Zahlen:

 

die Sterblichkeitsrate der Infektion beträgt 0,37 %

 

15 % sind nach einem Ausbruchsereignis infiziert

 

22 % aller Infizierten hat gar keine Symptome

 

die Dunkelziffer ist rund fünfmal höher als die offizielle Zahl der positiv getesteten Personen

 

die Infektionsrate bei Kindern, Erwachsenen und Älteren ist unabhängig von Alter und Geschlecht

 

 

 

Es ist gefakt, was uns erzählt wurde.

 

 

 

Jetzt ist man AfD-rechts, wieder Welt verschwörerich oder noch nicht Demokratie reif.

 

Jetzt geben sie gut 30% zu, die nicht „alles richtig verstehen“, also anderer Meinung als Presse ,

 

Wissenschaft und Politik sind. Warum bleiben nur so viele Ärztinnen und Ärzte cool? Oberschichtler, die Ihren Familien mehr verpflichtet sind als der Wissenschaft oder einem „Allgemeinwohl“?

 

 

 

Die CDU oben bei 40% , wie Sicherheit und Wirtschaft. Unten sind Kultur und Bildung.

 

 

 

Der Lieblingsbegriff im Netz ist „Verschwörungstheorie“. Mein Nachbar verschob zum zweiten Mal die geplante und angekündigte Geburtstagsfeier, obwohl genau diese in NRW erlaubt ist. Wir erleben gerade, wie eine fortgesetzte Angstmache im (Deutschen) Volk wirkt. Jetzt ist die Partie wohl auf Wunsch der Ehefrau auf den Sankt-Nimmerleins-Tag verschoben.

 

 

 

Die kleinbürgerliche, DDR-österreichische, nicht sichtbare Coronafete hinterm Haus wird bevorzugt.

 

 

 

Ich bleibe dabei: ein Staat, der schon immer zu Wirtschaft und Banken, nicht zum Volk gehalten hat, ändert sich nicht von heute auf morgen.

 

 

 

Der schwedische Weg klappt auch. Unsere „Deutschen“ benutzen einen Virus zur Umorganisierung ihrer Industrie und zum Versuch des scheiternden Demokratieabbaus.

 

 

 

Die neuesten Horrorzahlen kommen am 22..5. aus den USA.

 

 

 

Jetzt aus Indien. Das sind Länder mit sehr armen Menschen. „Uns“ geht es relativ gut.

 

 

 

Bei uns ist jeder ein Systemveränderer und ungewollter Extremist, wenn sie oder er es wagt, etwas gegen die Meinung von Regierung oder Presse und deren „Followern“ zu sagen. Im schlechtesten Fall „versteckt“ man sich hinter dem Föderalismus.

 

 

 

Da es darauf ankommt wie welche Fragen - auch bei Meinungsumfragen - gemacht und gestellt werden, glaube ich sie nur im Rahmen ihrer Fragestellung. Vielen glaube ich auf Grund der Herkunft nicht.

 

 

 

Da neueste Argument ist, dass alles infrage gestellt wird, weil die „Schutzmaßnahmen“ ja in unserem Land so toll sind. Bis heute wüsste ich nicht, wo ich auf Corona getestet würde. Und sofort wäre der Test veraltet.

 

 

 

Eigentlich ist es richtig, dass ich mich nicht an der Frage festklammere, ob es Corona wirklich gibt oder ob es Fake ist. - … -.Es wird auf jeden Fall ein neues Denken geben, dass sich vom bisherigen unterscheidet.

 

 

 

Karl Lauterbach, SPD, braucht jetzt „Superspender“, während in Deutschland seit Wochen keiner mehr an Corona stirbt. Aus anderen – vor allem großen Ländern wie Brasilien, den USA, Großbritanien oder Rußland werden uns dagegen Horrormeldungen kredenzt. Oder liegt es daran, dass das „arme Länder“ sind? Werden wir in Deutschland entwöhnt von der Angstmacherei hin zu einem „Umgang mt Unfreiheiten“?

 

 

 

Wolfgang Thierse, ebenfalls SPD, schreibt im linken christlichen Public Forum, dass der Bundesgerichtshof es gerade als rechtens empfand, dass jeder Mensch selbst entscheden darf, ob sie oder er lebt. Er schrieb das gegen die ungleichmachenden Argumente eines Herrn Palmers von den Grünen.

 

 

 

Viele Bürger sind beunruhigt wegen immer neuer Fälle der SARS-ähnlichen Lungenkrankheit, die durch neuartige Coronaviren* ausgelöst wird. Bisher sind im Jahr 2020  weltweit 1.982.281 Coronavirus-Infektionen und 126.753 Todesfälle  gemeldet worden, wie das Coronavirus Resource Center der Johns Hopkins Universität meldete (Stand 15.04.2020). 493.658 Menschen seien bereits wieder gesund. Zum Vergleich: Weltweit kommt es der Weltgesundheitsorganisation WHO zufolge zu drei bis fünf Millionen schweren Grippefällen jährlich. Davon versterben bis zu 650.000 Menschen an der Viruserkrankung.“

 

(Am 16.6.2020 aus: https://www.merkur.de/leben/gesundheit/coronavirus-grippe-vergleich-unterschiede-neuer-einschaetzung-zr-13508477.html)

 

 

 

Ich misstraue seit meiner Geburt“

 

 

 

Am gleichen Tag meldet der Spiegel weltweit „436.918“ Coronatote. Das macht 300.000 Tote mehr als andere Quellen angeben. Grippetote gibt es immer noch mehr.

 

Doch gezielte Angstmache, die der eigenen Destabilisierung von Wirtschaft und unseren demokratischen Rechten dienen soll? Da stimmt doch etwas nicht.

 

Zu Zeiten der Pest glaubten die Menschen sich durch mit Gewürzen gefüllte Tüten vor dem Mund schützen zu können. Heute glauben sie durch einen Befehl ihrer Regierenden weltweit an den Mundschutz. Aber es ist Überbevölkerung, Armut und Massenunterbringung.

 

Es geht um die Rettung einer eigenen Macht. Dafür werden sogar Teile der Wirtschaft geopfert.

 

Die neuesten Nachrichten im Juli 2020 wenden sich im Land gegen Fremdarbeiterbeschaffer in der örtlichen, vor allem Fleischindustrie, so wie halbherzig gegen „unvorsichtige“ Mitbürger*innen. Nach außen werden hauptsächlich die USA, das UK und Schweden angegriffen.

 

Die Unglaubwürdigkeit wächst. Einschränkungen bleiben. Die Maske heißt jetzt „EU-Look“.

 

Fälschlicher Weise werden Anpassungen an Weiterentwicklungen der autoritären Corona-Herrschaft als „hybrid“ bezeichnet ( „Wir haben daher den Entschluss gefasst, das Wintersemester 2020/2021 in einer hybriden Form auszugestalten aus No-Replay-Rundbrief des Kölner TH Präsidiums vom 17.7. 2020) Die Anpassung an die Politik wird mit den geschlechtlichen, kontrollierten Züchtungsergebnissen der Biologie oder wörtlich „Überheblichkeiten“ verglichen. Anders nennen wir das auch „vorauseilende Anpassung“ oder „vorauseilender Gehorsam“.

 

Jetzt (28.07.2020) wollen Politikerinnen und Politiker, dass Urlauber, die aus von ihnen selbst ernannten Krisengebieten kommen, selber für ihre medizinische Untersuchung bezahlen. Wissen diese Politiker nicht, dass ganz viele Familien, Unterschichtenfamilien, Migranten, Flüchtlinge und „Leih“arbeiter, gerade die mit vielen Kindern, sich gar keinen Urlaub leisten können? Wissen sie nicht, dass Arbeitengehen und Für-Die Familie-Sorgen so anstrengend ist, dass Urlaube dringend notwendig sind? Sie haben bessere Informationsquellen als ich!

 

Urlaub wird wie ein Luxus behandelt und werden weder subventiioniert noch finanziert. Und jetzt wollen diese Politiker*innen auch noch die moralischen und finanziiell bestrafen, die sich gerade mal einen Urlaub in die Türkei oder nach Spanien oder eine Reise nach Hause leisten können. Die Arroganz der Regierendenist kaum mehr zu ertragen.

 

"Wir müssen letztlich Recht durchsetzen und am Ende auch mit Zwang", sagte der Vize-Chef der Gewerkschaft der Polizei (GdP), Jörg Radek, dem Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND/Donnerstag). "Wenn die Verwaltungsanordnung zur Corona-Testpflicht durch Zwang durchgesetzt werden soll, ist das Aufgabe der Polizei." Die Entscheidung müsse aber auf Landesebene getroffen werden. (30.7.2020)

 

 

 

Am 1. August demonstrieren Abertausende von Menschen als „Querdenker“ in Berlin gegen Corona. Die Demonstration wird von der Polizei aufgelöst. In Ordnung? Demokratisch? Die Polizei sprach von 17.000 Teilnehmern, die Presse von 15.000. Die Veranstalter sprachen von 800.000 bis 1,3 Millionen Teilnehmern. Die Differenz ist mir zu groß. Später wird von in der On-Line-Presse von 20.000 Teilnehmer*innen gesprochen.

 

 

 

Heute (4. 8.20) wird verbreitet, dass eine zweite Welle von Corona bereits da wäre.

 

 

 

Ich bin gerade in Luxemburg. Heute abend treffe ich auf den Vorstand im „Heimatverein“ mit den CDU- und SPD-Bürgermeisterkandidaten von Eitorf. Vom dritten, den unabhängigen Kandidaten hole ich wenigstens den Pressesprecher zur Sitzung ab. Währenddessen begrüßt die Mehrheit der Bevölkerung dem Abzug der US-Soldaten gegen CDU, CSU, SPD, GRÜNE, AfD und FDP in Deutschland. Das Volk folgt ausdrücklich nicht der Begründung von Trump oder AfD.

 

 

 

Kaberrettist entlarvt Denkweise von Coronagegern“ heißt die Schlagzeile eines dpa-Artikels. Mein Nachbar, ein taz-Leser, schwafelt im vollen Kopf von „Hals kürzer machen von allen Corona-Querdenkern“. Ist das schon Faschismus?

 

 

 

Mein Coronabericht Ende August 2020: Mehr und mehr spalten Politiker mit Corona die Bevölkerung. Es ist die Front derAngsthabende und Befürworter aller „vor Corona schützender Maßnahmen“ gegen die, die lieber „Party“ wollen bis zu jenen, die aus demokratischen Gründen keinem „Corona-Daherbeter“ mehr glauben.

 

 

 

Mein Standpunkt bleibt gleich. Ich glaube und glaube nicht, dass es verheerende Folgen eines Coronavirus gibt, da keinem zu glauben ist.

 

 

 

Vielmehr kommen veraltete Berichte, aber auch Meldungen über „Neuinfektionen“. Schuld ist „der Ausländer“ und „Der Urlaub in fremden Ländern“. Am liebsten hätten die Herren und Damen der Politik deutsche Kleinstaaten, die „die Pandemie eindämmen“.

 

 

 

Ungenierte Pressearbeit, das Denunzieren und das „auf den Anderen aufpassen“ sind wieder in Mode. Der Kapitalismus und die einflussreichen Familien wachsen und wachsen. Demokratie Bildung und Menschenrechte schrumpfen!...?

 

 

 

Ich schreibe meinen Coronabericht weiter.

 

 

 

Wie im Straßenverkehr werden „Bußgelder“ in Coronafragen erhoben. Lassen Sie sich den religiösen, autoritären Begriff des „Buß-Geldes“ durch den Kopf gehen. Alle wissen, dass sich Gemeinden und Kreise mit „Bußgeldern“ finanzieren. In der Wirtschaft, beim Schlagen von Kindern, beim Umgang mit Frauen, arbeitenden Menschen, Tieren, Armeen und Umwelt sind viele Dinge sogar gesetzlich erlaubt. Jede große Firma unterhält ein Heer von Anwälten, um sich zu finanzieren, um sich „im und ans Gesetz zu halten“.

 

 

 

Ihr wundert euch, dass das Volk sich abwendet? Corona macht auch Dinge deutlich.

 

 

 

Keine Statistik sagt, wie viel Menschen in Deutschland z.B. Im August 2020 wirklich an Corona sterben.

 

 

 

Laut Polizeibericht waren es dieses Wochenende (29.8.2020) bereits 38. 000 Demonstranten gegen Corona in Berlin. Zahlen der Veranstalter sind nicht im Netz zu finden.

 

 

 

Hätten die Medien und Politiker mehr Coronatote würden sie so argumentieren wie mit steigender Infektion. Das haben sie aber nicht.

 

 

 

31.8.2020, wie verlogen das ist. Da werden an den Schulen staatlich verordnet und organisiert hunderte, in Summe Millionen von Menschen ohne „Mund-Nasen-Schutz“ und Abstandsregeln in der Regel frontal fünfmal die Woche für viele Stunden in Räumen zusammengeholt. Während-dessen wollen sie Demonstrationen, wo Abstandsregeln oder das Tragen der „Gesichtswindel“ in Gefahr ist, verbieten. Sie schließen Hochschulen und Volksfeste, aber keine Altenheime und „Behinderten“werkstätten.

 

 

 

Heute, am 2.September 2020 höre ich die erste „Heute“-Nachrichtensendung, in der das Wort „Corona“ nicht fällt.

 

 

 

Die web-Presse setzt auf die „Mitte“1 wie einst Reagan auf die “schweigende Mehrheit“. Sie gibt „Populismus“, „Volksmeinungen“ oder Demokratie als „Volksherrschaft“ an die Rechte ab. Werbungen, Pressemeinungen, Aussagen der Politiker, die Haltung der Wirtschaft in Prozessen und Öffentlichkeit sind schon relevant. Hier alte Haltung der Extrimistenabgrenzung ist kein Eintreten gegen rechts. Es ist eie Selbstrechtfertigung.

 

 

 

Natürlich sind Menschen aller Millieus betroffen vom Abbau demokratischer Rechte und Corona. Natürlich kommen auch Rechte, die der Mitte, Unpolitische, Grüne, Linke, Betroffene zu den Demos. Das hält mich nicht davon ab mein eigenes Verständnis von mir zu haben. Das können andere nicht für mich definieren. Das möchte ich selbst machen.

 

 

 

Angstmache“ kommt häufiger vor als „Mutmache“. Wie verheerend muss dieser Virus sein.

 

Ich bleibe bei meiner Frage „Wie ist er entstanden?“

 

 

 

Da wird Menschen, die gegen undemokratische „Schutzmaßnahen“ gegen Coronaauswirkungen sind, vorgeworfen, sie unterstützten Nazis, Esos, Weltverschwörern, etc. Ist das nicht genau so unsinnig, wie Coronavorsichtigen vorzuwerfen, sie unterstützten Wirtschaft, Rechte oder Grüne? Sollten wir nicht über „das Leben“ nachdenken? Sind Freiheit, Demokratie, persönliches Glück und Menschenrechte nicht wichtiger als Sicherheit?

 

 

 

Zumindest gibt es weltweit Politiker*innen, und in Deutschland, die Corona eindämmen und bekämpfen wollen, Corona in ihre Politik einbauen, ihre Wiederwahl an Corona knüpfen oder mehr Macht mit Corona erhalten wollen.

 

 

 

Ich habe übrigens noch keinen Politiker gesehen, der nach einer Ellbogenbegrüßung seinen Ellbogen desinfizierte.

 

 

 

Und weiterhin höre ich nur Zahlen der Infektion, aber keine Zahlen von Menschen, die starben. Ein Erfolg der „Schutzmaßnahmen“ oder der „Verlauf einer Epedemie“. Heute ist der 10. 9. 2020.

 

 

 

Ein Mann hatte in seinem Auto bei Tempo 100 eine Fliege im Mund. Audi weiß Rat! Jeden Tag gibt es Bilder davon, wie gefährlich Autofahren ist. Die Kommentatoren interviewem Menschen, die an Wunder glauben oder sehen „wie ungefährlich das Fahren wurde“. „Stimmung“ wird gereizt“. „Ordnungsämter“ verhängen „Bußgelder“. Gab es nicht „Gewaltenteilung?

 

Stimmung und der Abbau demokratischer Rechte wird spürbar betrieben. Z.B. ist „Racial profiling“ zwar verboten, aber wird gehandhabt. Ist das zufällig ein englisches Wort, bestimmt ein Einzelfall.

 

Der Bundesinnenminister sieht die Zunahme von Aktionen gegen Polizeibeamte. Die Zunahme der Gewalt gegen Migranten und Flüchtlinge sieht er nicht. So was nennt man „auf den rechten Auge blind“.

 


Viele glauben, dass „Corona“ nie mehr gehen wird.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

1Z.B. in: https://web.de/magazine/politik/studie-deutsche-populistisch-eingestellt-35051830